Habt Ihr auch diesen Umschlag bekommen? Ich muss ja zugeben, dass ich ein Bisschen Angst hatte, ihn aufzumachen. „Die Waffe der Frau“ stand darauf. In der Mitte konnte ich etwas Stabiles ertasten. Was konnte das wohl sein? Ein Giftpfeil? Eine Mini-Pistole?

Die Waffe der FrauMeine Schüchternheit in Bezug auf den Umschlag mag mit meinem Pazifismus zusammenhängen. Am Schluss siegte dann doch die Neugierde, was sich wohl darin verbergen würde. Etwas verkrampft setzte ich den Brieföffner an. Die Namen der Damen im Absender-Feld, unter anderem Dunja Hayali und Senta Berger, gaben mir dann meine Gelassenheit zurück.

Das Geheimnis um die Waffe der Frau

Das Geheimnis war schnell gelüftet. Der feste Gegenstand war ein gespitzer Bleistift. Es handelte sich um den Brief einer Organisation, die sich weltweit für Kinder einsetzt. Die Aktion „Die Waffe der Frau“ wurde ins Leben gerufen, um es Mädchen, die es schwer haben, leichter zu machen, Zugang zu Schulbildung sowie später auch zum Berufleben zu bekommen.

Im Grunde genommen ja doch keine so schlechte Idee und auch weniger furchteinflößend, als zuerst befürchtet. Was ich mich nur mal wieder gefragt habe: Woher haben die meine Adresse? Bei dieser speziellen Organisation hatte ich mich schon mal für einen Job beworben, woraus nichts wurde. Aber die werden doch sicher nicht ihre Bewerber anschreiben?

Am geschmacklosesten war bis jetzt eine Geldklammer

Die Waffe der FrauKennt Ihr diese Briefe, die einen in der Vorweihnachtszeit plötzlich erreichen? Es liegen ihnen Postkarten, Adressaufkleber oder andere kleine Give-aways bei. Am geschmacklosesten fand ich bisher eine Geldklammer. Sie wurde mir letzten Dezember zugestellt.

Grundsätzlich habe ich nichts gegen derartige Aktionen und ich bin auch immer interessiert daran zu helfen, wichtige Aktionen zu unterstützen und meinen Beitrag zu leisten. Trotzdem wäre es schon interessant, wie es zustande kommt, dass die Briefe jedes Jahr mehr werden. Und das im Zeitalter der E-Mail. Mal so eine Überlegung. Wie steht Ihr dazu?

Die Waffe der Frau