Ich bleibe vegan!

Ich bleibe vegan!

Hier gehts zu Teil 9 des Artikels
Im zehnten und letzten Teil meiner großen Reportage „10 Fakten über Veganismus“ möchte ich Euch heute von meinen Erfahrungen und Begegnungen berichten.

„Das ist doch nur ein Hype. Das verschwindet genau so schnell wieder von der Bildfläche, wie es dort aufgetaucht ist.“, „Das ist wieder so ein Modeding, ich habe in den 80ern auch mal so eine Eiweißdiät gemacht.“ – So und so ähnlich kennen wir sie alle: Die Kommentare Zweifelnder. Ich kann Euch das Eine versichern: So ist es nicht.

Vegan leben macht Spaß!

Nach der relativ kurzen Zeit, in der ich bisher vegan gelebt habe, kann ich eines mit Bestimmtheit sagen: Ich bleibe dabei! Denn vegan Leben macht Spaß! Und genau das sagen all die tollen Menschen, die ich seit Mitte letzten Jahres kennenlernen durfte, die mir ihre Geschichten über das vegan werden erzählten. „Wer es einmal ausprobiert, der bleibt auch dabei!“, meint auch der Herzmann und ich finde, er hat recht. Wir haben beide unser Hobby, das Kochen ganz neu entdeckt, probieren tägliche neue Gerichte aus, experimentieren und testen.

Johanna Schlitzkus vom Tierhof Amoa

Johanna Schlitzkus vom Tierhof Amoa

Wir haben viel über das Thema Tierrechte1 gelernt, haben uns mit Umweltschutz und dem ökologischen Fussabdruck2 beschäftigt und auch in einigen anderen Bereichen des Lebens unsere Meinung geändert. Wir haben selbst und ganz ohne die Hilfe von Bienen in unserer Küche Honig3 hergestellt, der Herzmann hat inzwischen die perfekte Seitanmischung kreiert, wir kennen den Unterschied zwischen Mungdal und Sojabohnen und ich habe meine Liebe für Grünkohl wiederentdeckt.

Er hat knapp 20 Kilogramm verloren und hält sein Gewicht seither perfekt. Wir fühlen uns beide körperlich viel besser, sind fitter und gesünder. Ich gehe wieder joggen, meine Haut ist viel klarer geworden und meine Blutwerte sind besser als je zuvor.

Wir bleiben vegan!

Sebastian Frost

Sebastian Frost

Ein Zurück kommt für uns beide heute nicht mehr in Frage und das nicht nur, weil wir inzwischen die Wahrheit über Milch4 kennen und gegen die Ausbeutung unserer Mitwelt sind. In den zahlreichen Interviews, die ich in den letzten Monaten geführt habe, traf ich auf jede Menge kreative, interessante, lebensfrohe, nette Menschen aller Generationen.

Ich bin froh, sie alle kennengelernt zu haben und hoffe in Zukunft noch vielen weiteren so starken, tollen Leuten zu begegnen, die alle etwas gemeinsam haben: Die Liebe zu den Tieren, der Umwelt und der eigenen Gesundheit. Während ich Erfahrungen, Rezepte, Adressen und Ideen mit anderen getauscht, gekocht, fotografiert und ausprobiert habe, ist mir gar nicht aufgefallen, wie schnell die Zeit vergangen ist.

Vielen Dank!

All diesen lieben, tollen Menschen möchte ich danken. Bleibt Euch treu, Ihr seid wundervoll, so wie Ihr seid! Könnt Ihr Euch z. B. noch an Johanna5 erinnern? Die freundliche Buddhistin mit dem Überlebenshof, für die die Rechte der Tiere immer an erster Stelle stehen? Oder an Sebastian6, den Sibirienreisenden, der die Grenzen des veganen Lebens ausgetestet hat? Denise7, die vegane Häkelmützen herstellt und die Einnahmen spendet? Margit8 von der veganen, solidarischen Landwirtschaft Hamburg? Petra9, die mit ihrer Taschenkollektion Aufsehen erregt?

Denise in Aktion - Foto: Norbert Zawe

Denise in Aktion – Foto: Norbert Zawe

Und nicht nur hier in meinem persönlichen Blog sind Interviews mit tollen Veganer*innen erschienen. Auch im Welt Vegan Magazin10 und bei Vegan News11 gibt/gab es einiges zu lesen. Christiane12, die Gründerin der ersten komplett veganen Unterkunft in Hamburg, Thomas13, der Tierrechtsaktivist, Enrico14, der Limonadenerfinder und Matteo15, der auf Sardinien vegane Strandhäuser vermietet: Sie alle zähle ich inzwischen zu meinen Freunden, wir tauschen uns ständig über Neuigkeiten aus, schreiben und unterhalten uns. Ich habe Gründer kennengelernt, eine Theaterleiterin16, traf Hoteliers, Turnschuhfans17, Modeschöpfer18, Reisende, Entwickler und Mediziner.

Ich traf vegane Mediziner

Besonders großen Spaß gemacht haben mir das Interview mit dem veganen Arzt Dr. Hanno Platz19 für Vegan News und das mit der veganen Ärztin Barbara Gorißen20 in meinem Blog. Diese beiden Artikel fanden übrigens auch auch den größten Anklang in der Online-Gemeinde, sie wurden heiß diskutiert, geteilt, getwittert und gepinnt, was das Zeug hält.

Im Interview mit dem Tierrechtsaktivisten Thomas Laschyk

Im Interview mit dem Tierrechtsaktivisten Thomas Laschyk

Auf der Suche nach veganen und tierversuchsfreien Pflegeprodukten habe ich die Naturkosmetik entdeckt, tolle neue Sachen21 gefunden und zum Teil sogar selbst hergestellt. Alternativen zum bisher Alltäglichen bedeuten für mich keine Abstriche, ganz im Gegenteil: Leder aus aussortierten Früchten22 und Turnschuhe aus Abfall sind für mich zwei der genialsten Erfindungen der letzen Jahre! Ich liebe es, meinen Matcha-Tee mit Agavendicksaft zu süßen und stehe voll auf meine selbstgemachte Lippenpflege aus braunem Zucker und Kokosöl.

„Glaubt mir, es gibt nichts besseres!“, könnte ich jetzt schreiben, doch das tue ich nicht. Für mich persönlich ist vegan der einzige Weg, ich bin froh, dass ich ihn gefunden habe und ich werde ihn weitergehen. Für mich gibt es ganz sicher keine Rückkehr mehr zu alten Gewohnheiten. Ganz im Gegenteil: Wenn ich mich umdrehe und die Vergangenheit Revue passieren lasse, frage ich mich, warum ich mich nicht schon früher dafür entschieden habe. Ich bin der Meinung, jeder sollte das für sich selbst wissen. Es einfach mal auszuprobieren ist für jeden eine gute Sache und wenn Ihr dazu Fragen habt, kann ich Euch sicher zum ein oder anderen Thema einen Experten nennen, oder habe sogar selbst schon eine Antwort gefunden. Bei meiner Serie „10 Fakten über Veganismus“ gibt es übrigens keinen Anspruch auf Vollständigkeit der Fakten. Solltet Ihr mal auf ein Thema stoßen, das ich mal näher beleuchten soll: Gebt mir gerne Bescheid, ich schreibe gerne was darüber. smile

Was für immer bleibt

Christiane Bors vom Green Haven Hamburg

Christiane Bors vom Green Haven Hamburg

Den von mir zu Beginn gewählte Titel der Serie „10 Fakten über vegane Ernährung“ habe ich schnell durch „10 Fakten über Veganismus“ ausgetauscht, da sich nach kurzer Zeit herausstellte, dass es sich bei „vegan“ nicht nur um das Essen dreht. Viel mehr dreht es sich um das ganze Leben, es ist Einstellung und Lebensgefühl, Berührungspunkte finden sich einfach überall. Inzwischen würde ich die Serie gerne wieder umbenennen, da sie zum Ende nicht nur Fakten zeigt, sondern auch Fragen beantwortet (ich hoffe zumindest, dass es so ist! wink ) hat, erzählt und Bilder zeigt.

Auch so ein „Gegenargument“, das ich immer wieder von Zweiflern höre ist „‚Veganismus‘ – Das ist schon radikal. So ein ‚Ismus‘ im Wort, das muss auf jeden Fall ziemlich militant sein.“ Ich kann Euch versichern, mit Militär und Radikalismus hat das alles nichts zu tun und ich hatte damit sowieso noch nie was am Hut. Wenn es nach mir geht, können wir es gerne ab heute auch anders nennen. Es ist und bleibt

  1. gut für die Umwelt,
  2. gut für die Tiere
  3. gesund
  4. ungefährlich und
  5. macht gute Laune

So, Schluss mit der Lobhudelei, ich muss kochen, heute gibt es was wirklich Leckeres! Wir lesen uns ganz sicher! Wer im Gegensatz zu mir noch nicht weiß, was er/sie heute Abend auf den Tisch bringen könnte: Hier geht’s zu meinen Rezepten.

Kaffeekasse

Wer mir gerne einen Kaffee spendieren möchte, kann das über meinen Paypal-Me-Link tun:

paypal.me/cardamonchai

Ich freue mich über jede kleine Aufmerksamkeit.

Fußnoten

Inhaltsverzeichnis „10 Fakten über Veganismus“

  1. Soja, Klimaschutz und ökologischer Fußabdruck
  2. Ich war so müde!
  3. Blutige Zahlen
  4. Vitamin B12 – Mythos und Fakten
  5. Pflanzenmilch? Wieso denn bloß?
  6. Wolle? Das kann doch gar nicht so schlimm sein!
  7. Honig? Das ist jetzt aber wirklich übertrieben, oder?
  8. Fakepelz = Echtpelz
  9. Versteckte tierische Inhaltsstoffe in Lebensmitteln
  10. Ich bleib dabei! Vegan macht Spaß!