cardamonchai schon bald in neuem Gewand

„Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen!“

Oskar fragt sich, was los ist

Oskar fragt sich, was los ist

So formulierte es einst Aristoteles. (Hier gehts zum zweiten Teil des Artikels) Derzeit herrscht hier Aufbruchstimmung. Wenn ich nicht am Computer sitze und schreibe, sortiere ich unser Hab und Gut aus und packe alles, was nicht abgegeben, weggeschmissen oder gespendet wird, in Kartons.

Unser Ziel: Die schönste Stadt der Welt. Wir werden einen Neuanfang in Hamburg wagen und freuen uns schon sehr darauf. Am 15. März ist es soweit, drückt uns die Daumen, dass alles gut funktioniert und wir wohlbehalten ankommen, 800 Kilometer liegen zwischen uns und unserem neuen Zuhause.

Aussortieren hat etwas Meditatives

Aussortieren hat etwas Meditatives, irgendwie dringt man schichtenweise vor, entdeckt Dinge, bei denen man sich wirklich ernsthaft fragt, warum man die bei den letzten zwölf Umzügen mitgeschleppt hat, alte Bücher, Kleider, die einem nicht mehr passen, Fotos, sogar Möbelstücke, man glaubt es kaum.

Und von Woche zu Woche wird der Stapel größer, die Trennung wird immer leichter, irgendwann macht man sich nicht mehr so viele Gedanken, ob man das Buch jetzt wirklich wegwerfen soll. Schließlich muss ja alles in einer Tour nach Hamburg gehen und da kann man einfach nicht so viel mitnehmen. Letzte Woche haben wir ein paar Sachen zum Schrottplatz gefahren, inzwischen bin ich mir nicht ganz sicher, dass das unser letzter Besuch dort war.

Auch die Stubentiger kommen mit

Chili schläft gerne im Auto

Chili schläft gerne im Auto

Natürlich kommen auch unsere beiden Stubentiger mit, die gewöhnen sich gerade schon an einen großen, bequemen Hundekorb, der bei uns im Wohnzimmer zum festen Einrichtungsgegenstand geworden ist, sie gehen dort ein und aus, er ist inzwischen zu ihrem festen Schlafplatz geworden. Hoffen wir, dass es ihnen auf der langen Fahrt dort drin auch gut gefällt. Chili schläft immerhin schon mal gerne im Auto, Oskar muss sich da noch ein Bisschen was von seinem Bruder abkucken.

Ich werde weiter berichten, bestimmt gibt es im neuen Blog auch die ein oder andere Fotostrecke von unseren Entdeckungstouren durch die Hansestadt. Ja, Ihr habt richtig gelesen, die Vorbereitungen für den Umzug meines Blogs liegen auch in den letzten Zügen, noch ein paar Tage, dann erstrahlt cardamonchai in neuem Glanz.

Die Tätowierung ist endlich fertig

Einen kleinen Vorgeschmack hatte ich Euch ja letztes Jahr schon gegeben, der Herzmann hat mit seinen Programmier- und Designkünsten wahre Wunder bewirkt und eine ganz tolle, neue Seite ist entstanden, schon bald wird sie unter cardamonchai.com zu erreichen sein. Ich bin selbst schon ganz aufgeregt und kann es kaum noch erwarten.

Das Tattoo ist endlich vollständig

Das Tattoo ist endlich vollständig

Inzwischen ist die ursprünglich geplante Designvorlage, mein Tattoo auch fertig, Mat hat es letzte Woche noch mit einem Hintergrund versehen und es ist jetzt vollständig. Schön auch der Gedanke, dass die Herzmann-Zeichnung als Vorlage für das Tattoo fungierte. Mat hat davon beim Tätowieren seine persönliche Interpretation geschaffen und dabei auch ganze Arbeit geleistet.

Manchmal ist es wirklich schön, wenn es anders kommt, als man denkt. Das kann einen auf ganz neue Ideen bringen und lässt die Dinge in einem neuen Licht erscheinen.

Bis bald
Anne heart

PS: Ein kleines Fototagebuch zum Umzug findet Ihr in meinem Instagram.

Hier gehts  zum vierten Teil des Artikels