Cardamonchai Logo

cardamonchai.com

    15 Lesetipps für Vegan-Einsteiger

    Diese Bücher bringen wirklich was

    Beitrag von Anne
    20.09.2014 — Lesezeit: 5 min
    15 Lesetipps für Vegan-Einsteiger

    Für Dich habe ich mal ein paar Lesetipps zusammengestellt, die jede/r Vegan-Einsteiger*in auf dem Zettel haben sollte.

    Ist man als Vegan-Einsteiger*in noch "grün hinter den Ohren", strömen von allen Seiten Informationen auf einen ein. Hier ein Buch, dort ein Ratgeber und hast Du diesen Blog schon gesehen? Da musst Du auf jeden Fall mal vorbeischauen! Doch welchen Informationsquellen kann man vertrauen?

    Wo findet man echte Fakten, tolle Rezepte und Erfahrungsberichte, die einem bei der Umstellung von Nutzen sein können? Wo werden Gesundheitsfragen beantwortet? Ich habe 15 Informationsquellen zusammengestellt, die meiner Meinung nach für Vegan-Einsteiger*innen besonders interessant sind.

    Die besten Apps, Blogs, Bücher und Magazine für Vegan-Einsteiger

    1. "Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt"

    Die "Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt bietet Fakten, Antworten auf Fragen und regelmäßig Neuigkeiten zu Tierschutz und veganer Ernährung. Dabei wird nicht geschönt oder um den heißen Brei herumgeredet. Förderungen werden direkt eingesetzt und Kampagnen treffen stets den Puls der Zeit. Hier geht's zur Homepage.

    2. Die App "Wer macht was?”

    Eine App, die auf jedes Veganer-Smartphone gehört, ist "Wer macht was?" von Animal’s Liberty . Dahinter verbirgt sich eine Datenbank, in der inzwischen fast jedes in Deutschland erhältliche Produkt vom Deoroller bis zum Spülmittel verzeichnet ist, mit Details wie

    • Ist das Produkt vegan?
    • Sind die Inhaltsstoffe des Produkts frei von Tierversuchen?
    • Testet der Konzern, der das Produkt herstellt, Rohstoffe für andere seiner Produkte an Tieren, bzw. lässt sie an Tieren testen?

    Hier geht's zur App für iPhone und Android.

    3. Die Apps von "Barnivore”

    Weitere Apps, die ich Neuveganern ans Herz legen möchte, stammen von "Barnivore" - in dem Online-Verzeichnis findet man fast alle Getränke, die weltweit im Handel sind. Vegane Produkte sind mit einem grünen Haken, nicht vegane Produkte mit einem roten Kreuz gekennzeichnet. Viele "Frischlinge" übersehen in der ersten Zeit, dass gerade Weine und Säfte häufig mit Gelatine oder Fischblase geklärt sind. Der Kauf solcher Produkte lässt sich durch den Einsatz der Apps beim Einkauf ausschließen.

    Hier geht's zu den zwei verschiedenen Apps für Android und drei verschiedenen Apps für iPhone.

    Das Online-Verzeichnis mit praktischer Suchfunktion findest Du hier.

    4. Die Broschüre "Vegan – Die gesündeste Ernährung"

    Die Broschüre "Vegan – Die gesündeste Ernährung" von Dr. med. Ernst Walter Henrich liegt bei vielen veganfreundlichen ärzten in der Praxis aus, kann aber auch direkt auf www.provegan.info angefordert, oder als PDF heruntergeladen werden. Sie enthält z. B. die Ergebnisse wissenschaftlicher Studien, die die gesundheitlichen Vorteile der veganen Ernährungsweise belegen. Zudem gibt es u. a. einen sehr interessanten Artikel zum Thema Veganer und Klimaschutz zu lesen.

    5. Der "Fleischatlas”

    BUND.net, die Heinrich Böll Stiftung und Le Monde diplomatique geben jedes Jahr eine Neuauflage des sogenannten "Fleischatlas" heraus. Darin finden sich so gut wie alle Zahlen und Fakten, Fleisch als Nahrungsmittel betreffend. Hier kann z. B. nachgelesen werden, in welchem Land pro Jahr wie viele Hühner geschlachtet werden und welche Entwicklungen es z. B. im Futterhandel und -anbau oder beim Einsatz von Medikamenten und Hormonen in der Viehzucht gibt. Der "Fleischatlas" kann ganz einfach als PDF heruntergeladen werden.

    6. Das Magazin "Für mich vegan"

    Das Magazin "natürlich vegetarisch" erscheint vierteljährlich und beinhaltet stets wertvolle Ernährungstipps, schmackhafte Rezepte, Gastkommentare, nützliche Adressen und aktuelle Veranstaltungshinweise.

    Auch für alle, die in die rein pflanzliche Welt ohne Tierprodukte einfach mal reinschnuppern wollen, ein echter Genuss. Hier geht's zur Webseite.

    7. Das Buch "Tiere essen"

    Das Buch "Tiere essen" von Jonathan Safran Foer dürfte zumindest vom Titel her jedem ein Begriff sein. In seinem Werk erzählt der Autor von seinem Einstieg in den Vegetarismus und beschreibt, wie seine überzeugung im Laufe seiner Undercover-Recherche auf Schlachthöfen, Gnadenhöfen und in Tierfarmen immer stärker wurde. Durch Foers angenehmen, persönlichen Schreibstil liest sich das Buch sehr gut, ganz nebenbei erfährt man, während man sich mit Foers Lebensgeschichte beschäftigt, wichtige, die Massentierhaltung, den Tierschutz und den weltweiten Fleischkonsum betreffenden Details. Eine komplette Rezension des Buchs findest Du hier im Blog.

    8. Der Blog "One Green Planet"

    Neben meinem gibt es selbstverständlich noch jede Menge weitere vegane Blogs. Ein Blog, das mich seit meinem Einstieg in das vegane Leben immer wieder mit sensationell gut recherchierten Infos versorgt, ist "One Green Planet". Hier erfährt man genaue Details über die Milchwirtschaft, es gibt jeden Tag tolle Rezepte, man lernt alles über Nährstoffe, erhält genaueste Details zu veganer Kinderernährung und lernt in tollen Reportagen immer wieder hochinteressante Menschen kennen. Für alle, die die englische Sprache beherrschen, sehr zu empfehlen, für alle, die es nicht tun, vielleicht sogar ein Grund, sie zu erlernen. Die Seite bietet übrigens auch einen Newsletter an, natürlich werden alle Beiträge aber auch auf Facebook geteilt. Hier geht's zum Blog.

    9. "Das Gefühlsleben der Tiere" von Marc Bekoff

    Er erforscht seit mehr als 30 Jahren das Gefühlsleben der Tiere. Dies tut er aus seiner Leidenschaft und dem Wunsch, sich in sie hineinzuversetzen heraus. Sich selbst sieht er aus diesem Grund als glücklichen Menschen. Sein Werk "Das Gefühlsleben der Tiere" zählt zu den Must-reads für Veganer. Eine komplette Rezension findest Du bei mir im Blog.

    10. Der Blog "Der Graslutscher”

    Knallharte Fakten, satirisch verpackt, sind immer wieder auf der Seite "Der Graslutscher" zu finden. Jan, der Herausgeber rechnet mit allen ab, die die vegane Lebensweise mit schlechten Argumenten in Frage stellen und besticht mit exakt recherchierten Daten und Fakten. Hier geht's zum Blog.

    11. Der Blog "Der Artgenosse”

    Für alle, die Informationen in Kombination mit Humor besonders schätzen, sei hier auch noch "Der Artgenosse" erwähnt. Der Kreativling verpackt Themen wie "Ist Soja ungesund?", "Veganer leiden nicht unter Eisenmangel" und "Diskussionen mit Unbelehrbaren" gekonnt in toll gezeichnete Comic-Strips und Videos, die er auf seinem Blog und seiner Facebook-Seite teilt. Hier geht's zum Blog.

    12. Der Verein "Vegane Gesellschaft Deutschland e. V.”

    Über die Vegane Gesellschaft können Informationen zu allen das vegane Leben betreffenden Themen bezogen werden. Im Blog gibt es u. a. aber auch Veranstaltungshinweise und Ernährungstipps. Hier geht's zur Homepage.

    13. Der Vegetarierbund VEBU

    Der VEBU bietet bietet zahlreiche Tipps, die besonders in den ersten Tagen als Veganer sehr hilfreich sein können. Neben Zitaten, Restauranttipps und News, findet man hier auch einen äußerst praktischen Diskussionsleitfaden, der z. B. Antworten auf Standard-Gegenargumente wie "Es ist natürlich, dass Menschen Fleisch essen" und "Die Tiere werden doch human getötet" bereithält. Hier geht's zur Homepage.

    14. Der Verein "PETA Deutschland e.V."

    PETA bietet auf seiner Homepage nicht nur Informationen zu aktuellen Tierschutzaktionen, sondern auch hilfreiche Tipps für Diskussionen, Wissenswertes zum Thema Gesundheit, sowie tolle Grundrezepte an. Hier geht's zur Homepage.

    15. Das Buch "So geht vegan" von Patrick Bolk

    Last but not least möchte ich hiermit noch ein ganz besonderes Kochbuch empfehlen, das nicht nur phantasievoll Rezepte enthält und Mut zum kreativen Kochen macht, sondern auch noch eine ganz besondere Geschichte erzählt. Der Autor Patrick Bolk berichtet von seinen persönlichen Erfahrungen und erzählt zum Beispiel, wie er es durch seine Ernährungsumstellung geschafft hat, 25 Kilo abzunehmen. Hier geht's zu meiner Rezension.

    Zitat aus meiner Rezension:

    "Die meisten Veganer, die ich kenne, sind eher unvorbereitet in ihre Umstellung hineingestolpert und haben sich nach und nach ihr Infos aus dem Internet und auch Büchern besorgt, mir geht es hier ähnlich. Ich denke, das geht auch gut, wenn man dabei ein paar Grundregeln beachtet. Wer sich jedoch etwas Unterstützung wünscht, der ist mit dem 10-Punkte-Programm "So geht vegan" sicherlich sehr gut beraten."

    Meine komplette Rezension des Buchs findest Du hier.

    Hast Du noch weitere Quellen für Vegan-Einsteiger?

    Das waren meine 15 Tipps für Vegan-Einsteiger. Sicher gibt es aber noch mehr. Wenn Du noch einen guten Lesetipp für Menschen hast, die sich dem Veganismus nähern möchten, dann poste gerne unten in den Kommentaren und verlinke dort auch andere Seiten mit Lese-Listen für Vegan-Einsteiger.

    © 2021 · cardamonchai.com · Rock 'n' Roll vegan.