Muse - Foto: starpulse.com

Muse – Foto: starpulse.com

Glamourös klingt es, das neueste Werk von Muse. Es lässt erahnen, dass die Band mit ihrer neuen Platte „The 2nd Law“, das nun am 1. Oktober erscheinen soll, die elektronische Seite des Musikuniversums erstmal noch nicht ganz hinter sich lässt.

Zuerst sollte das Album früher auf den Markt kommen, die Band hatte den Erscheinungstermin jedoch nach hinten verschoben, da Coldplay den selben Tag für die Veröffentlichung ihrer neuen Platte gewählt hatte. Ein genauso höflicher, wie taktisch kluger Schachzug, wie ich finde. Natürlich ist das auch wunderbar für die Muse-Fans, da sie somit ihre Vorfreude auf  „The 2nd Law“ länger genießen können.

Am 13.8. hatten Matthew Bellamy und seine Mannen bereits die Single „Unsustainable“ vorausgekoppelt, die mit einem fast schon außerirdisch anmutenden Gesang überrascht.

Worauf man in beiden Stücken vergeblich wartet, sind wilde Gitarrenriffs. Dafür gibt’s Chöre, Streicher und Computerstimmen. Doch vielleicht wollen Muse damit die Mutmaßungen Ihrer Fans auch etwas in die falsche Richtung treiben. Besonders bei „Unsustainable“ handelt es sich um ein sehr vielschichtiges, progressives Stück Musik, das wunderbar fein und luftig, kaum merkbar, fast ein Wenig in die Math Rock Richtung abdriftet.

Wir dürfen sehr gespannt sein, was uns mit „The 2nd Law“ erwartet. Ich persönlich kann den 1. Oktober kaum noch erwarten, die Platte habe ich selbstverständlich schon vor Monaten vorbestellt und ich weiß ganz genau, was während meines Türkei-Aufenthalts im Oktober auf meinem Player hoch und runter laufen wird.

Doch jetzt viel Spaß mit Muse – „Madness“

Und hier sind für Euch nochmal Muse mit „Unsustainable“

Muse Wegweiser

  1. Muse – „The 2nd Law“ ist da!
  2. Muse – „Drones“ ist endlich da!