Einen „Erdbeerkuchen mit Grün“ hätte ich für mein Blog verliehen bekommen, teilte mir erinnye von Störstoff, dem Schreibkombinat am Wochenende in einem Kommentar mit. Natürlich hatte sie sofort meine Neugierde geweckt und ich musste nachsehen, was es damit auf sich hatte.

Ihr Link führte mich zu folgendem Beitrag: Hermann lebt – virtuelles Poesiealbum. Es stellte sich heraus, dass irgendwann, in einem Land vor unserer Zeit, man kann es nicht mehr genau sagen wann, bei WordPress mal jemand angefangen hatte, Awards für Blogs zu verteilen. Einen „Erdbeerkuchenaward“, oder auch „The Irrestistibly Sweet Blog Award“ für unwiederstehliche Beiträge, und einen „Grünen Award“, oder auch „The Versatile Blogger Award“ für vielseitige Beiträge.

Wie bei einem „Herrmann“, sollte der Kuchen „weitergefüttert“ und an andere Blogschreiber weiter verliehen werden. Eine schöne Idee, wie ich finde. Es gibt einem die Möglichkeit, anderen Bloggern zu zeigen, wie gut ihr Blog bei den Lesern ankommt.  Außerdem wird der Kuchen natürlich auch inhaltlich immer mehr „gefüttert“ und er kann bei der Vielzahl an Blogs durchaus gehaltvoll werden. Natürlich ist es auch eine Möglichkeit, andere Blogger besser kennen zu lernen. Mit zu den „Regeln“ der Awards zählt nämlich nicht nur, den „Erdbeerkuchen mit Grün“ weiter zu verleihen, sondern auch  7 „Random Facts“ über sich preis zu geben. Hier sind meine:

1.) Mitmacherin
2.) Eigene Meinung
3.) Im Regen schwimmen
4.) Texte immer unterwegs
5.) Technikaffin, aber Bleistifte und Papier sind lebenswichtig
6.) Keine Morgenmuffel
7.) Zelten im Schlamm

Ich fühle mich wirklich sehr geehrt, dass mir die Störstoff-Blogger diese Awards verliehen haben und möchte sie gerne weitergeben.

„The Versatile Blogger Award“ und „The Irrestistibly Sweet Blog Award“ für ihre unwiderstehlichen und/oder vielseitigen Beiträge gehen an (in no particular order!):

Tofutante  für ihre interessanten Stories aus dem Leben einer Vegetarierin

Schneeweiß & Rosenrot ihre wundervollen lyrischen Texte

banalesundbonbons für ihre Geschichten, die das Leben schreibt

Störstoff  für Witziges und Lyrisches

When The Levee Breaks für Grünes und Waghalsiges

Wer im Porzellanhaus sitzt für wunderbar Künstlerisches und

Isarmatrose für Technik und Politisches

Ich hoffe, dass es die Regularien der „Blog-Awards“  zulassen, dass ich den Preis zurück verleihe, indem ich ihn  auch an Störstoff  vergebe. Ich kann einfach nicht anders, das Blog ist einfach zu toll, das Schreibkombinat sorgt täglich für beste Unterhaltung!

Vielen Dank nochmal an das Schreibkombinat für die Awards und auch an Puzzle, die die Award-Aktion wieder neu ins Leben gerufen hat. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen der Blogs und würde mich freuen, wenn die Awards weiterverliehen werden.

Und weil das Ganze irgendwie schon ziemlich 80er ist, und nicht nur an den guten alten „Herrmann“, sondern auch ein Wenig an die Schulzeit mit ihren Poesiealben, „Willstdumitmirgehenbriefchen“ und neonbunten Turnbeutel mit Butterbroten drin erinnert, gibt es hier noch einen Song dazu. Er stammt aus dem Jahr 1982, in dem ich mich dazu entschied, mich ins Chaos dieser Welt zu stürzen. Ich möchte noch erwähnen, dass es sich bei diesem Song nicht um mein Lieblingslied dieser Band handelt, Kenner ahnen meine Gründe. Dennoch finde ich, dass er ganz gut an diese Stelle passt. Doch hört selbst:

Extrabreit – Hurra hurra, die Schule brennt

So langsam ziehen die „Erdbeerkuchen-Awards“ ihre Kreise und ich habe mich daher entschlossen, diesen Beitrag nochmal zu editieren und all die schönen Artikel, die ich dazu gefunden habe, hier zu verlinken:

Störstoff

TEA-RIFFIC

Wer im Porzellanhaus sitzt

Puzzle

bassasblog

Alle Awards, die diesem Blog bisher verliehen wurden