…Teil 1 Erstmal ein ganz großes Dankeschön an Ginsberg für sein wunderbares Mixtape. Die Musik darauf trifft wirklich sehr genau meinen Geschmack. Die meisten Bands kannte ich noch nicht, also eine wunderbare Möglichkeit für mich neue Musik kennen zu lernen und meinen musikalischen Horizont zu erweitern.

Zusätzlich zu den 15 Songs, auf der Kassette, sowie auf 2 CDs (jeweils eine CD für jede Seite der Kassette), habe ich noch eine dritte CD mit dem Titel „Die Gescheiterten“ erhalten, auf der sich neun Songs befinden, die bereits in der engeren Auswahl standen, es jedoch am Ende nicht auf das Mixtape geschafft haben, wobei man hier eindeutig nicht von „gescheiterten“ Songs sprechen kann, wenn man nach der Qualität urteilt. Zusätzlich  zur Musik enthielt das Päckchen einen wundervollen Brief, aus dem ich hier einen kleinen Auszug (mit freundlicher Genehmigung von Ginsberg) zeigen möchte:

„… Aber nun zum Eingemachten.

Die Kassette darf sich zu Recht damit rühmen, meine bisher Beste zu sein. Ich habe ja schon so einige erstellt und oftmals war es das heimliche Ziel, die EINE Kassette zu erstellen, die ich hören muss, 90 Minuten bevor mein Flugzeug an einer Klippe zerschellt (oder ein ähnliches Szenario). Für diesen Moment ist es auf jeden Fall gelungen, in zwei Wochen sieht die Sache aber vielleicht auch wieder anders aus, denn möglicherweise muss ich dann ja auch feststellen, dass einige Lieder fehlen, nämlich die von Deiner Kassette zum Beispiel. Ich habe ja auch ernsthaft überlegt die Troll-Nacht aufzunehmen („Troll-Nacht“ von THE DODOS – einer der youtube-Musikvideo-Tipps von cardamon 82, anm. der Autorin), es dann aber wieder verworfen, da es dann ja doch darum ging, Dir möglichst viele neue Lieder nahezubringen. Auf der Todesflugkassette wird aber sicher Platz dafür sein.

Das Cover habe ich dem Lied gewidmet, welches es immerhin in Dein Blog geschafft hat („If We Can Land A Man On The Moon, Then Surely I Can Win Your Heart“ von BEULAH , Anm. d. Autorin). Erstens, weil es an sich schon ein toller Titel ist und zweitens gefiel mit die Variation des LOVE-Schriftzuges von Robert Indiana. Das gleichnamige Lied konnte ich dann leider nicht mehr auf der Kassette unterbringen, weil es von der Zeit nicht ganz in das Konzept passte, und „Emma Blowguns Last Stand“ am Ende des Tages (oder Todesfluges) doch mein Lieblingslied von BEULAH ist.

Die A-Seite entstpricht im Großen und Ganzen der Playlist, die es in den vergangenen Wochen zur ungekrönten Königin meiner Playlisten schaffte. Wie Du feststellen wirst, sind einige Bands mit zwei Liedern vertreten (das gilt auch für die B-Seite), was unter einigen Vertretern der Mixtape-Zunft (oder -Gilde) als Frevel gilt, aber an solchen Formalitäten störe ich mich mich nicht und ich Du sicher auch nicht. Hier sind schon einige meiner Alltime-Favorites anzutreffen. Die Lieder von THE WALKMEN, THE BETA BAND, das überaus tolle und epische Lied von YO LA TENGO… Aber ich will an dieser Stelle nichts weiter vorweg nehmen, sonst übe ich noch unlauteren Einfluss auf Deine Wertung aus.

Die B-Seite ist etwas poppiger gehalten, aber auch hier wieder mit einigen meiner absoluten Lieblingslieder. Ein paar habe ich Dir bereits vorgespielt, denn zu jenen Zeitpunkten hatte ich noch ein anderes Konzept für die B-Seite geplant. Im Grunde wäre es nach diesem Konzept eine Fortführung der A-Seite mit weniger sehr guten Lieder geworden. Später habe ich mich aber dazu entschieden, etwas auf die Popschiene abzubiegen, denn die Kassette bietet grundsätzlich eine gute Möglichkeit, Themen zu variieren, teilweise auch Gegensätzliches auf einem Medium zu verbinden. Für diese Kassette wäre Gegensätzliches denn jedoch ein viel zu starkes Wort, aber ich denke, die Seiten treffen schon ihren eigenen Ton.

Einige Lieder konnten es leider nicht auf die Kassette schaffen, da Du aber genau wie ich ein Fan von Bonuseditionen bist, dachte ich mir, dass ich Dir einfach noch eine dritte CD mitgebe…“

Eine gelungene Mischung

Insgesamt ist das Mixtape wirklich eine gelungene Mischung, die wie schon erwähnt, sehr gut meinen Geschmack trifft, die CDs laufen in meinem Auto hoch und runter und versüßen mir meine morgentliche Fahrt ins Büro, momentan läuft wieder die Kassette im Rekorder. Ganz klar der Soundtrack des Sommers, einige der Songs wurden auf jeden Fall auch zum Soundtrack des Lebens hinzugefügt.

Ganz besonders habe ich mich gefreut, das auch MARK LANEGAN, EELS und CARIBOU (letzte auf der CD der „Gescheiterten“) es geschafft haben, Erwähnung zu finden. Wunderbar finde ich es, dass ich durch diesen Musiktausch Bands wie THE BOMBAY BICYCLE CLUB, THE BETA BAND, VOXTROTT, und THE VEILS kennenlernen durfte, mit denen ich mich ganz sicher noch weiterhin beschäftigen werde, ganz zu schweigen natürlich von BEULAH, diese Band habe ich bereits in meine Liste der Favoriten aufgenommen. Ganz besonders hat mir auch “ Canadian Girl“ von THE WALKMEN gefallen, ich habe mich bereits einige Male dabei ertappt, wie ich zurückgespult und das Lied noch mal gehört habe.

Nach dem Hören und  auch nach der „Todesflug-Geschichte“ ist mir klar geworden, dass ich bestimmt nochmal ein Mixtape für Ginsberg zusammenstellen werde, da auf meiner Combilation mit Sicherheit noch einige Songs für den Flug in Richtung Klippe fehlen. Ach ja: Über den Klassiker von den BEASTIE BOYS habe ich mich gefreut! Lange nicht mehr gehört, erinnert mich an die wunderschöne alte Mixtape-Zeit!

Die Musik:

Seite A: 

 1.) Yo La Tengo – The Story Of Yo La Tengo

2.) Mark Lenegan – Hit The City

3.) The Walkmen – Blue As Your Blood

4.) Bombay Bicycle Club – Many Ways

5.) Bombay Bicycle Club – Swansea

6.) The Beta Band – She´s The One

7.) The Walkmen – Candian Girl

8.) Eels – Numbered Days (leider im Internet nicht auffindbar, ist auf dem Album „Jeannies Diary“ zu finden)

9.) Little Joy – Evaporar

Seite B

10.) Voxtrott – Indroduction

11.) The Leisure Society – A Fighting Chance

12.) The Leisure Society – The Sleeper

13.) Gomez – You, Me And Everybody

14.) The Shins – Phantom Limb

15.) Ra Ra Riot – Too Too Too Fast

16.) Voxtrot – The Start Of Something

17.) Guillemots  – São Paulo

Die Gescheiterten:

18.) The Beasty Boys – I Don´t Know

19.) Beulah – I´ll Be Your Lamphade (Leider im Internet nicht auffindbar, ist auf dem Album „The Coast Is Never Clean“ zu finden)

20.) Beulah – If We Can Land A Man On The Moon, Surely I Can Win Your Love ♥

21.) Caribou – Desiree

22.) The Veils – Wild Son

23.) Yo La Tengo – Deeper Into Movies

24.) The Pains Of Being Pure At Heart – Young Adult Friction

25.) Pete Yorn & Scarlett Johansson – Relator

26.) Prefab Sprout – Bonny