Anja Siegesmund von Bündnis 90/Die Grünen Thüringen stellte am 21. August in Anlehnung an den ökologischen Fußabdruck und dem ökologischen Handabdruck etwas ganz Neues vor: Das Klimaretter-Sparbuch.

Klimaretter-SparbuchMit dem Klimaretter-Sparbuch soll Konsumenten gezeigt werden, dass mit nachhaltigen Produkten und Angeboten ein anderes Wirtschaften möglich ist. Neben Angeboten und insgesamt 86 Coupons für verschiedene Anbieter finden die Leser darin jede Menge Tipps für ein möglichst Klima-neutrales Leben.

Das Klimaretter-Sparbuch rät zu regionalen Produkten

Mit dabei sind unter anderem verschiedene Biokisten, Gartenprojekte und Re-Sales Kaufhäuser. Große Themenbereiche sind zum Beispiel das Kapitel „Saubere Mobilität“ und das Kapitel „Neue Esskultur“. Darin wird zwar nicht eindeutig zu veganer Ernährung, aber immerhin zum Kauf regionaler Bio-Produkte geraten.

Es gibt 25 Euro Startguthaben für den Wechsel zu Ökostrom und man kann beim Einkauf im Bioladen sparen oder einen Saft probieren. Herausgegeben wurde das Klimaretter-Sparbuch vom Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN).

Anja möchte mit dem Heft einen Anreiz für die Menschen schaffen, auch mal über den Tellerrand zu schauen und einfach mal in einen Laden zu gehen, den man sonst gar nicht auf dem Zettel hätte. Oder zumindest mal darüber nachzudenken, lieber mit mit dem Rad oder der Bahn in die Arbeit zu fahren. Mit den Coupons möchte sie zeigen, dass Klimaschutz nicht bedeuten muss, dass man mehr Geld ausgibt, sondern auch genau das Gegenteil.

„Klimaschutz kann Spaß machen“

Klimaretter-SparbuchDass Bio, Öko und Nachhaltigkeit Spaß machen können und man damit obendrein noch bares Geld sparen kann, möchte sie beweisen. Ihr Klimaretter-Sparbuch soll als Anreiz dienen und motivieren. Und vielleicht ist es ja auch ein schöner Impuls für andere Politiker in anderen Bundesländern und Parteien, sich auch mehr Mühe zu geben und vielleicht bald ähnliche Projekte vorzustellen?

Durch das Klimaretter-Sparbuch wird sich sicher nicht von heute auf morgen alles ändern, aber ein Schritt in die richtige Richtung ist es allemal. Denn, wie auch die Ministerin findet: „Klimaschutz fängt im Kleinen an“. Warum also nicht mit einem Ratgeber im Hosentaschenformat.

Neugierige können sich das Klimaretter-Sparbuch hier anschauen.

Übrigens könnt Ihr Anja Siegesmund auch auf Ihrem Blog besuchen. Sie sagt dort regelmäßig ihre Meinung.