Berlin 2017 – Daniela Engelke, Senior Manager bei Fritzi aus Preußen im Interview

Fritzi aus Preußen steht für vegane, nachhaltige Mode mit Charme und einen Hauch von Glamour. Seit der Gründung 2008 hat sich einiges getan. Längst gibt es nicht mehr „nur“ Handtaschen. Die Marke ist bekannt geworden und das Team wächst stetig. Ich habe Daniela Engelke interviewt. Sie ist Senior Manager bei Fritzi aus Preußen.

Fritzi aus Preußen

Die Calida Gecco in Vintage Black

Anne: Hallo Daniela, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für das Interview nimmst! Ich fühle mich sehr geehrt, dass ich die Möglichkeit habe, Euch näher kennenzulernen und ich bin schon sehr gespannt! Es ist schon toll, wenn man die Chance bekommt, die Lieblingsmarke mal genauer zu durchleuchten. Wie geht es Dir heute?

Daniela Engelke: Danke. Mir geht es sehr gut. Wir haben gerade mit dem gesamten Team zusammengesessen und die Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen zum Relaunch unseres Onlineshops am ersten September durchgesprochen und definiert. Das war wieder sehr ergiebig und ergebnisorientiert.

Anne: Das klingt spannend! Dazu habe ich nachher auf jeden Fall noch ein paar Fragen. Doch zunächst mal: Wer ist Fritzi aus Preußen? Woher stammt der Name? Was hat es damit auf sich?

Daniela: Fritzi aus Preußen wurde im Jahr 2008 von Liebeskind Berlin gegründet. Franziska Adler genannt „Fritzi“ war damals Chefdesignerin. Sie ist die Namensgeberin der Marke. Im angesagten Stadtteil Berlin-Mitte kreierte sie damals mit Ihrem Designteam handgefertigte Unikate. Im Jahr 2011 übernahmen die jetzigen Geschäftsführer Esther de Wit und Roman Kraus das Fashionlabel. Wir bauen das Angebot seitdem kontinuierlich aus.

Anne: Was unterscheidet Fritzi aus Preußen von anderen Designern?

100 Prozent frei von Leder

Daniela: Alle Produkte sind 100 Prozent lederfrei und zudem recyclebar. Trotzdem steht das Lederimitat, das wir für unsere Produkte verwenden, dem Wettbewerb im hochpreisigen Ledersegment qualitativ in nichts nach. Außerdem spricht natürlich auch unser Preis-Leistungsverhältnis für sich. Ein weiteres Highlight ist die facettenreiche Produktpalette: Von der kosmopolitischen Clutch über die lässige Hobo Bag bis hin zum praktischen Reisetrolley wird für alle Styles etwas angeboten. Wir haben für jede Frau die passende Fritzi parat.

Anne: Warum habt Ihr Euch von Anfang an bewusst dafür entschieden, ausschließlich tierfreie Mode herzustellen?

Daniela: Esther de Wit und Roman Kraus spürten von Anfang an das Potenzial. Von der Idee, stylische Taschen ohne die Verwendung tierischer Materialien anzubieten, waren beide sofort überzeugt.

Anne: Woran erkennt man typisches Fritzi aus Preußen-Design?

“Der Look aus einem Guss”

Fritzi aus Preußen

Anne Menden trägt Fritzi aus Preußen

Daniela: Die Taschen und auch die Mode sind alltagstauglich, aber immer mit dem gewissen Etwas. In Hinblick auf die Optik gibt es eine große Auswahl. Besonders bei den Handtaschen ist die Materialpallette wirklich groß. Vom Vintagelook über die gewachste Optik bis hin zu Python-Lookalikes ist alles dabei. Hinzu kommt, dass alle Kollektionen, sprich Handtaschen, Schuhe, Hosen und Jacken, perfekt aufeinander abgestimmt sind. Wir bieten sozusagen den „Look aus einem Guss“.

Anne: Fritzi aus Preußen gibt es jetzt seit 2008. Was hat sich seither bis auf den Wechsel in der Geschäftsleitung verändert?

Daniela: Anfangs gab es ausschließlich Handtaschen. Nach und nach kamen dann Schuhe sowie Jeans und Jacken dazu. Neben Gürteln, die wir neu ins Sortiment aufnehmen, haben wir für die Herbst/Winter-Saison ein Anne Menden Special entwickelt. Das haben wir in Kooperation mit der Schauspielerin persönlich gemacht. Sie setzt sich für den Schutz der Meere ein.

Kooperation mit Anne Menden und Sea Shepherd

Für jede verkaufte Tasche aus der Kollektion spendet Fritzi aus Preußen daher einen Euro an die renommierte, internationale Organisation Sea Sheperd, für die Anne Menden schon seit längerer Zeit arbeitet. Bei Sea Shepherd hat man sich den Schutz der marinen Tierwelt und die nachhaltige Erhaltung der Unterwasser-Ökosysteme zum Ziel gesetzt. Es gibt also immer neue Überraschungen und auch in Zukunft wird das Angebot weiter ausgebaut.

Anne: Bis zum Sommer 2017 gab es bei Fritzi aus Preußen zwei Geschäftsführer: Esther de Wit und Roman Kraus. Vor eineinhalb Jahren kam dann noch Sascha Günther als Geschäftsleiter hinzu, der sich um die strategische Ausrichtung kümmern soll. Wie kam es zu der Entscheidung?

Daniela: Die Berufung von Sascha Günther in die Geschäftsführung im Sommer 2017 war keine Überraschung, sondern Bestandteil einer langfristig geplanten Strategie. Die Kompetenzen sind dabei klar zwischen allen definiert, sodass jeder seine Stärken einbringen kann. Die Kernaufgaben von Sascha Günther sind die strategisch-analytische Ausrichtung des Unternehmens, sowie die Außendarstellung und die Produktentwicklung aller Produktbereiche. Außerdem ist er verantwortlich für den Vertrieb und die Entwicklung der Personalstrukturen.

Anne: Sascha Günther bringt sehr viel Erfahrung auf dem Denim-Bereich mit. Bedeutet das, dass es in Zukunft noch mehr tolle Jeans aus dem Hause Fritzi geben wird?

Liebe zu den Produkten

Fritzi aus Preußen

Anne Menden trägt Fritzi aus Preußen

Daniela: Fritzi aus Preußen Apparel steht für hohe Qualitätsstandards und Liebe zu unseren Produkten bis ins Detail zu mittellagigen Preisen. Wir arbeiten ständig an optimalen Fits und Waschungen. Wir bauen auf hochwertigen Wareneinsatz und modische Details.

Anne: Wie viele Menschen arbeiten inzwischen bei Fritzi aus Preußen?

Daniela: Unser Team in der Fritzi-Zentrale in Langenhagen bei Hannover besteht aktuell aus 45 Kolleginnen und Kollegen. Weitere sechs sind im Büro in Asien ansässig. Unser Vertriebsteam besteht aus 15 externen Handelsvertretern. Die Zahl der Mitarbeiter wächst allerdings stetig.

Anne: Der Sommer ist noch in vollem Gange. Die großen Messen und Modenschauen sind bereits gelaufen. Ihr wart bei einigen mit dabei. Natürlich unter anderem auch bei der Fashion Week in Berlin. Der Trend für den Winter 2017/2018 – Wie sieht er aus?

Der Herbst wird detailverliebt

Daniela: Individualität und Vielfältigkeit sind das Credo in dieser Saison. Fritzi aus Preußen zeigt sich trendy und zugleich verspielt. Das Designteam überzeugt mit einem außergewöhnlichen Zusammenspiel von Farben und Materialvariationen. Das Farbspektrum spielt sich viel im Bereich Rosé und Beerentöne ab. Vor allem bei den Schuhen darf es diesen Herbst und auch Winter ordentlich schimmern und glitzern. Pailletten, Lack und Samt sind die absoluten Hingucker in der Saison. Die Taschen überzeugen mit detailverliebten Stanzungen und Prägungen.

Anne: Welches ist Dein liebstes Mode-Event und warum?

Daniela: Ich mag die Berlin Fashion Week. Der Saisonauftakt ist jedes Mal ein besonderer Moment. Alle Brands präsentieren ihre neuen Kollektionen. Es ist immer spannend und man trifft die Kollegen aus der Branche.

Anne: Lebst Du selbst auch vegan?

Fritzi aus Preußen

Glamouröse Sneakers aus dem Hause Fritzi

Daniela: Nein, ich lebe nicht vegan, achte aber sehr auf gesunde, ausgewogene Ernährung. Interne Healthy Food Challenges unter uns Kollegen finden großen Anklang und wir freuen uns immer sehr, wenn der ein oder andere vegane oder vegetarische Kollege einen köstlichen Lunch gezaubert hat, und wir Ideen zum Nachkochen bekommen.

Anne: Wo stellt Fritzi aus Preußen her?

Daniela: Wir produzieren in der Türkei und in Asien.

Anne: Wer ist für Dich die größte Modeikone aller Zeiten und warum?

“Coco Chanel ist eine Revolutionärin!”

Daniela: Da gibt es nur eine Antwort für mich: Coco Chanel! Sie ist für mich Ikone, Stilistin und Revolutionärin zugleich. Sie war bahnbrechend und ihrer Zeit weit voraus. Für mich eine herausragende Persönlichkeit.

Anne: Zuerst waren es „nur“ Schuhe, Taschen und Geldbörsen. Inzwischen gibt es auch Jeans und Gürtel sind in Planung. Was kommt als Nächstes?

Daniela: Wir haben eine äußerst aussagekräftige Jackenkollektion. Diese wird von den Kunden sehr gut angenommen. Spannend wird in dieser Hinsicht die neue Saison Frühjahr/Sommer 2018. Flachgewebe-Hosen versprühen den Hauch von „Haute Casuality“. Sie sind komfortabel und abwechslungsreich zu kombinieren.

Anne: Welches ist Dein absolutes Lieblingsstück aus der aktuellen Fritzi aus Preußen-Kollektion?

Daniela: Aktuell bin ich sehr verliebt in die Downey Sequins Black und die Sneaker Hanna in grey Glitter. Passend dazu ist der Shopper Calida Vintage Black mein absolutes Lieblings-Stück.

Anne: Vielen Dank für das interessante Interview und die Einblicke!

Daniela: Ich danke Dir für das charmante Gespräch.

💬 Jetzt einen Kommentar hinterlassen

💬 Jetzt einen Kommentar hinterlassen

Hier entlang geht es zu Fritzi aus Preußen!

Merken