Normalerweise schlägt mein Herz ja für den FC St. Pauli. Trotzdem muss ich Euch heute mal eine andere Fußballmannschaft vorstellen. Was ich über sie las, hat mich einfach schwer beeindruckt.

Die Forest Green Rovers spielen seit dieser Saison in der vierthöchsten Liga Englands, der League Two. Im Stadion werden den Fans ausschließlich vegane Speisen angeboten. Statt Bratwurst gibt es Q-Pie mit Lauch und Soja. An allen Trainings- und Spieltagen ernähren sich die Spieler der Mannschaft vegan.

Bei den Forest Green Rovers verzichtet man auf Fleisch und Chemie

Forest Green RoversDer Fußballplatz wird mit Regenwasser gewässert und bei den Spielfeldmarkierungen wird auf Chemie verzichtet. Auf dem Parkplatz davor findet man Ladestationen für Elektroautos. Die Fußballmannschaft der Zukunft hat sich vorgenommen, in vier Jahren im grünsten Stadion der Welt zu kicken.

Dale Vince, seines Zeichens Chef des Clubs, wurde 2004 von der Queen höchstpersönlich für sein Engagement im Umweltschutz geehrt. Nicht schlecht oder?

Gegründet wurde der Nailsworth & Forest Green FC im Jahr 1890. Seither spielt er in verschiedenen Leagues und Divisions um die Meisterschaften. In der Saison 2016/2017 erreichten die Forest Green Rovers den dritten Platz in der National League. Damit qualifizierten sie sich für das Play-off, wo die Mannschaft im Halbfinale Dagenham & Redbridge schlug und ins Finale einzog, in dem sie die Tranmere Rovers 3:1 besiegten. So schafften sie es, sich für die aktuelle Saison in die Football League Two zu kämpfen.

Quelle & Fotos

Forest Green Rovers Link

Im Titelbild ist zu sehen, wie Forest Green Rovers Spieler Christian Doidge am 5. August das erste Tor überhaupt in der League Two gegen Barnet schießt und mit seinen Kollegen das 1:0 feiert. Das Foto hat Shane Healey gemacht.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken