Vom 29. Juni bis einschließlich 2. Juli fand im Stadion des FC St. Pauli wieder die Millerntor Gallery statt. Thema war dieses Mal YOUTOPIC, mit dem der individuelle Willen zu positiver Veränderung beleuchtet wurde. Alle Teilnehmer nutzten dabei ihre Möglichkeiten und ihre Kreativität.

Ins Leben gerufen wurde das Kunst- und Kulturfestival vom Viva con Agua de Sankt Pauli e. V. und dem FC St. Pauli. Die Besucher werden mit Hilfe von Kunst, Musik und Sport zu gesellschaftlichem Engagement aufgefordert. Dafür wird das Millerntor-Stadion einmal im Jahr zu einer großen Galerie, die für kleinen Eintritt für jeden zugänglich ist. Bei dem Event werden nicht nur Kunstwerke gezeigt, es treten auch jede Menge Musiker von Rang und Namen auf. Mit dabei waren dieses Jahr unter anderen Schrottgrenze, Fettes Brot und DJ Mad.

Die Erlöse der Millerntor Gallery gehen an Viva con Agua

Über 150 Unterstützer kümmern sich um die Planung und Organisation der Millerntor Gallery. Die Künstler spenden ihre Gage für Trinkwasserprojekte von Viva con Agua. Für die Veranstalter steht der freie Zugang zu Wasser und Kunst im Mittelpunkt.

Die dieses Jahr unter der Decke des Konzertraums aufgehängten Tropfen stehen für eine bunte Welt, in der alle Farben echt sind. Alle Farben recht haben. Es keine Hierarchie unter den Farben gibt. Alle Farben schön sind und keine Farbe eine andere für ihre Herkunft verurteilt.

Gesamtkunstwerk Millerntor Gallery

Auch wir haben es dieses Jahr endlich geschafft einen Rundgang durch die Ausstellung zu machen. Das Werk eines ganz besonderen Künstlers habe ich Euch hier vor ein paar Tagen bereits vorgestellt. Wir haben uns einen ganzen Nachmittag Zeit genommen, um die Bilder und das Gesamtkunstwerk Millerntor Gallery auf uns wirken zu lassen. Besonders gut hat uns gefallen, dass viele der Kunstwerke direkt auf die Mauern der ehrwürdigen Hallen aufgebracht wurden.

Wir haben wundervolle Eindrücke mit nach Hause genommen und freuen uns schon auf nächstes Jahr.