DestreetHeute möchte ich Euch einen ganz besonderen Künstler vorstellen, den ich am Sonntag kennenlernen durfte. Destreet stammt aus Uganda. Dort zählt er zu den bekanntesten visuellen Künstlern.

Am Wochenende war hier wieder Millerntor Gallery. Wir haben es dieses Jahr endlich auch mal geschafft, hinzugehen. Doch dazu demnächst mehr. Erst möchte ich Euch von Destreet erzählen. Destreet verließ seine Heimat mit dem Wunsch, seine künstlerischen Fähigkeiten zu verbessern und sich zu verändern. So war er Gast in den verschiedensten Kunststudios und lernte viele Menschen kennen.

Eines Tages war es dann so weit: Er gründete die Destreet Art Foundation. Dort wollte er Menschen, die keinen Zugang zu schulischer Bildung haben, die Möglichkeit geben, sich zu entfalten und ihre Talente kennenzulernen. Fünf große Wanderausstellungen zeigten Destreets Kunstwerke in den letzten Jahren auch in Europa, wodurch er auch hier Bekanntheit erlangte.

Destreet bei der Millerntorgallery

DestreetSeine Werke verkauft er bewusst zu niedrigen Preisen, am liebsten an Freunde oder Nachwuchskünstler. Im Rahmen der Millerntor Gallery verkaufte er seine berühmten, handbemalten Kunst-T-Shirts. In der weltweiten Kunstszene sind sie als „real Ugandan art style“ bekannt. Auch ich habe eines der Shirts erworben. Es trägt den Titel „Abatuuze“.

Ich finde, es ist etwas ganz Besonderes, Kunst direkt auf der Haut zu tragen. Damit trägt man nicht nur ein Statement bei sich, sondern die ganz besondere persönliche Art und Handschrift des Künstlers. Sicher würde es einige Menschen geben, die sich das Shirt in einem Rahmen ins Wohnzimmer hängen würden, ich denke, ich werde es tragen. Wie Destreet schon meinte:

Die Farbe ist sehr robust, es ist 40 Grad waschbar und ich freue mich, wenn es mit Dir Hamburg erkundet!

„Abatuuze“ bedeutet übrigens so viel wie „die Menschen“. Derzeit reist Destreet um die Welt und unterstützt mit seiner Kunst humanitäre Projekte. Der Erlös der von ihm im Rahmen der Ausstellung im Millerntor-Stadion verkauften T-Shirts kommt beispielsweise Viva con Agua zugute.

Online findet Ihr Destreet unter www.destreetart.webs.com

Streetart und mehr aus der Affenfaustgalerie in Hamburg findet Ihr hier.

Merken

Merken