piqd

Liebe Leser,

heute habe ich etwas ganz Besonderes für Euch vorbereitet. Ich verlose ein lebenslanges piqd-Abo im Wert von 299,00 Euro! Wie das geht und was piqd genau ist, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Ich selbst habe piqd in den letzten Tagen getestet und für gut befunden. Dabei ist natürlich auch ein kleiner Testbericht entstanden, den ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Bei piqd empfehlen und kommentieren Kuratoren aus den Bereichen Journalismus, Wissenschaft und Politik die besten Inhalte im Netz. piqd will zu einer informierten Öffentlichkeit im Internet beitragen. Es soll ein Gegenentwurf zu den reichweitenoptimierten Algorythmen der sozialen Netzwerke sein.

Die Themen können bei piqd frei gewählt werden

Beim Einrichten des Accounts könnt Ihr Euch Wunschthemen aussuchen. Ich kenne das bereits von anderen Plattformen wie z. B. Medium und Pinterest und finde es durchaus praktisch. Ich habe mich bei piqd für „Politik“, „Feminismus“, „Flucht und Vertreibung“, „Klima und Wandel“, „Kopf und Körper“, „Liebe, Sex und wir“, „Musik und Subkultur“, „piqd„, „Politik und Netz“ und „Reportagen und Interviews“ entschieden.

Alle Themen könnt Ihr frei aus- und auch wieder abwählen. Im Anschluss an die Anmeldung wird die E-Mail-Adresse bestätigt und Ihr könnt entscheiden, ob Ihr zusätzlich noch einen Newsletter haben möchtet. Dann landet Ihr auch schon auf Eurer persönlichen piqd-Seite.

Links oben könnt Ihr dann nach den zuvor gewählten Themen filtern, oder zu Podcasts wechseln. Wie bei einem klassischen Blog laufen alle Artikel chronologisch sortiert durch. Rechts oben im Menü könnt Ihr das eigene Profil bearbeiten.

Fertig sieht das dann zum Beispiel so aus:

piqd

piqd wurde 2017 für den Grimme Online Award nominiert. Mir persönlich gefällt die Plattform sehr gut. Es werden ausschließlich gut recherchierte Artikel empfohlen, alles ist klar und übersichtlich gestaltet und zu jedem Thema gibt es versierte Experten. Man sieht, dass die Beiträge nicht von einem Algorythmus ausgewählt werden, sondern von echten Menschen. Besser gesagt: Von einem 150-köpfigen Expertenteam.

Besonders für Redakteure und Blogger wie mich hat das Portal gegenüber anderen einen hohen Mehrwert. Alle Quellen sind bestätigt, die Texte immer aktuell. Die Kuratoren selbst bezeichnen es auch liebevoll als „Deine Programmzeitung für guten Journalismus“.

Jeder Kurator empfiehlt maximal einen Beitrag pro Tag. So bleiben die News relevant und gehen nicht unter.

Die Mitgliedschaft kostet 3,00 Euro im Monat oder 299,00 Euro lebenslang. Enthalten sind

  • Die Mitgliedschaft bei piqd und der Zugriff auf www.piqd.de
  • Das persönliche Magazin
  • Der persönliche Newsletter
  • Die Möglichkeit zum Kommentieren der Empfehlungen
  • Die Möglichkeit, eigene Empfehlungen zu verfassen
  • Eine zusätzliche Mitgliedschaft beim internationalen, englischsprachigen Portal www.piqd.com

Wer möchte testen? So könnt Ihr gewinnen!

Zur Feier des Tages und vor allem, weil mir piqd so gut gefällt, verlose ich hier auf cardamonchai.com eine lebenslange Mitgliedschaft im Wert von 299,00 Euro.

Gewinnen könnt Ihr ganz leicht: Schreibt mir einfach bis einschließlich 19. Juli mit dem Betreff „Verlosung piqd“ eine E-Mail an anne.reis@cardamonchai.com. In die E-Mail schreibt Ihr, welches Thema ihr bei piqd gerne abonnieren würdet. Postet Euer Wunschthema bitte zusätzlich als Kommentar hier im Blog unter (neben) dem Artikel (Bitte auf jeden Fall hier und nicht bei Facebook, Twitter o. ä.). Ihr könnt Euer Thema ganz frei auswählen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Den/die GewinnerIn kontaktiere ich dann per E-Mail.

Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen

Ich wünsche Euch viel Glück!

piqd

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken