Ärzte gegen TierversucheDie Ärzte gegen Tierversuche benötigen 50.000 Unterschriften. Liegen diese bis zum 11. April vor, dürfen sie ihre Argumente bei einer offiziellen Anhörung im Petitionsausschuss des Bundestages vorbringen.

Die Ärzte gegen Tierversuche fordern die Überarbeitung des Tierschutzrechts und damit das Verbot von Tierversuchen mit dem Schweregrad schwer sowie die Beseitigung von Verstößen gegen die Tierversuchsrichtlinie.

Das sinnlose Leid der Tiere muss ein Ende haben!

Um das durchzusetzen, wurde eine Petition ins Leben gerufen. Jede/r sollte sie bis zum 11. April unter dem folgenden Link mitzeichnen:

http://www.bundestagspetition.aerzte-gegen-tierversuche.de/

Im Text der Petition 69.364 heißt es

Die Bundesregierung wird ersucht, die Regelungen zu Tierversuchen in Deutschland zu überarbeiten, um die per Rechtsgutachten dokumentierten tierschutzrelevanten Verstöße gegen die EU-Tierversuchsrichtlinie zu beseitigen.

Mittels eines Gutachtens belegt die Organisation 18 Verstöße des geltenden deutschen Tierschutzrechts gegen die Tierversuchsrichtlinie 2010/63/EU, die in der Petition einzeln aufgeführt werden.

Helft bitte mit!

Die Petition findet Ihr, wie bereits oben angemerkt, unter

http://www.bundestagspetition.aerzte-gegen-tierversuche.de

Die Aktion der Ärzte gegen Tierversuche ist von großer Wichtigkeit. Es geht darum, das unermessliche Leid der Tiere so schnell  wie möglich zu beenden. Nur, wenn die Petition bis zum 11. April 50.000 Mitzeichner zählt, wird es zu einer offiziellen Anhörung kommen. Die Organisation kann nur dann ein Verbot besonders leidvoller Tierversuche erwirken.

Tiere werden zum Schwimmen gezwungen, bis sie ertrinken

Seit 2012 müssen beantragte Tierversuche in der EU in Schweregrade eingeteilt werden. Zur Auswahl stehen die Kategorien „keine Belastung“, „gering“, „mittel“ und „schwer“.

Bei den Versuchen mit dem Schweregrad „schwer“ bekommen die Tiere zum Beispiel Elektroschocks, denen sie nicht entkommen können und werden so lange zum Schwimmen gezwungen, bis sie aufgeben und qualvoll ertrinken. Sie werden vergiftet und so lange bestrahlt, bis sie sterben. Sie erleiden Knochenbrüche und müssen die Abstoßungsreaktionen von Implantaten über sich ergehen lassen. Ihnen werden Tumore und genetische Fehler angezüchtet.

Ich bin der Meinung, dieses Thema geht jeden etwas an. Tierversuche sind unnötig und sinnlos. Sie sind durch nichts zu rechtfertigen und es wurde bereits oft genug bewiesen, dass die Ergebnisse nicht auf den Menschen übertragbar sind. Macht bitte alle mit, nur so können die 50.000 Stimmen erreicht werden! Legt am besten gleich los!

Wer jetzt noch juristische und wissenschaftliche Argumente benötigt, findet diese mit dem Klick auf folgendes Banner.

Ärzte gegen Tierversuche

Bilder: Ärzte gegen Tierversuche