Wetter und Erkältung fesseln an den Schreibtisch. Dauerregen prasselt gegen die Fenster. Seit Tagen schon. Mal bringt er Staub mit, mal reinigt er sie.

Hinter einer Teetasse sitzen und dem Bleistift dabei zusehen, wie er über das Papier wandert. Gedanken skizziert. Er führt ein Eigenleben dieser Tage. Die Ideen sprudeln. Doch stehen sie auf Kriegsfuß mit den Projekten, die fertig werden sollen.

Wer schreibt, der schreibt an vielen Fronten. Das ist es. Das Los der Autoren. Einmal der Kreativität freien Lauf lassen und alles aufschreiben, was zu Papier gebracht werden will. Heute ist der perfekte Tag dafür. Keine Termine, kein Zeitdruck. Alles ist vorbereitet. Tee, Kekse, ruhige Musik.

Die Kreativität beschäftigt sich mit dem Briefträger

Sogar die Baustelle macht heute mal Pause. Und der Nachbar mit der Bohrmaschine. Die Katzen schlafen friedlich auf dem Sofa. Auf der Tischplatte liegt das Notizbuch. Eine Idee, die Feder knarzt auf dem Papier. Ganz kurz nur.

Dann klingelt es an der Tür. Vorbei ist der Zauber. Zurückgekehrt nimmt man Platz, nippt am abgekühlten Tee und schreibt über den Briefträger.

Fortsetzung folgt eventuell…