Lovely Day BotanicalsJosy von Lovely Day Botanicals aus Berlin ist eine ganz besondere Frau. Sie stellt ihre eigene Kosmetik her und lässt sich dabei nicht reinreden. Sie setzt sich gegen Tierquälerei ein und hat obendrein einen wundervollen Musikgeschmack. Jetzt habe ich mich mit ihr zum Interview verabredet.

Kennengelernt haben wir uns, als ich Ihr meine Anfrage für den Kosmetiktest geschickt habe, der vor Kurzem hier erschienen ist. Wir hatten uns so viel zu sagen, dass ich kurzerhand beschlossen habe, noch ein Interview für Euch obendrauf zu packen.

Im Gespräch bin ich all meine Fragen zu Inhaltsstoffen, Herstellung und Firmenphilosophie losgeworden und hatte auch noch kurz Gelegenheit, sie auf unsere musikalischen Gemeinsamkeiten anzusprechen.

Anne: Hallo Josy! Schön, dass Du Dir die Zeit für unser Interview nimmst! Ich freue mich sehr! Deine Kosmetik durfte ich ja neulich schon testen, jetzt muss ich einfach noch mehr wissen! Wie geht’s Dir? Was hast Du heute schon gemacht?

Lovely Day Botanicals bekommt ein eigenes Studio

Lovely Day BotanicalsJosy: Mir geht es super liebe Anne, ich bin gerade frisch aus dem Surfurlaub in Portugal zurück und fühle mich gut erholt. Ich habe seit ein paar Tagen endlich ein eigenes Studio angemietet in dem ich in Zukunft produzieren, arbeiten und ausstellen kann und bin gerade dabei mir Gedanken zu machen, wie ich das ganze gestalte.

Anne: Lovely Day Botanicals. Das klingt so schön! Wie bist Du auf diesen sensationellen Namen für Deine Produkte gekommen?

Josy: Lovely Day hieß ein kleiner Laden in Melbourne, wo ich einige Zeit gelebt habe. Ich erinnere mich, dass es mir jedes Mal irgendwie ein Lächeln auf die Lippen gezaubert hat, wenn ich daran vorbei gegangen bin und ich jedes Mal dachte: Was für ein toller, simpler und positiver Name! Als ich dann auf Namensuche war, war mir von Anfang an klar, es muss etwas mit „Lovely Day“ sein.

Zuerst wollte ich ein „Organics“ oder „Beauty“ dahinter klemmen, aber „Botanicals“ schien mir am modernsten. Leider verstehen das aber hierzulande viele Menschen nicht richtig, weshalb ich das „Botanicals“ vermutlich über kurz oder lang wieder weglassen werde.

Anne: Wie bist Du auf die Idee gekommen, vegane Naturkosmetik herzustellen? Kommst Du aus der Branche?

„Ich habe schon als Teenie Naturkosmetik hergestellt“

Lovely Day BotanicalsJosy: Eigentlich gar nicht. Ich mache aber hobbymäßig schon seit dem Teeniealter Naturkosmetik. Irgendwann habe ich dann angefangen, die Sachen auch zu verschenken und das ging soweit, dass ich bald alle meine Freunde mit individueller Kosmetik beliefert habe. Über die Jahre habe ich mich dann mit Leuten aus der Branche und verschiedenen Laboren in Verbindung gesetzt. Mit deren Hilfe habe ich die Sachen dann professionalisiert und marktfähig gemacht.

Anne: Das Besondere, das Deine Linie gleich auf den ersten Blick von denen anderer Kosmetikhersteller abhebt, ist das vegane Hyaluron. Erzähl mir mal ein Bisschen darüber. Was genau ist Hyaluron eigentlich und warum ist es gerade so angesagt?

Josy: Hyaluronsäure ist der effektivste Feuchtigkeitsspender überhaupt. Es gibt zwei Sorten, die eine dringt tief in die Haut ein und bindet dort Feuchtigkeit, die andere legt sich als dünner Film über die Haut und sorgt dafür, dass Feuchtigkeit darunter verdunstet und die Haut sanft aufpolstert. Somit sieht man quasi sofort etwas glatt gebügelter aus (lacht).

Veganes Hyaluron ist das Besondere

Lovely Day BotanicalsAnne: Normalerweise ist Hyalorn nicht vegan? Wie wird es denn hergestellt?

Josy: Bis vor Kurzem leider bevorzugt aus Hahnenkämmen. Leider ist die Industrie, was die Herkunft von Hyaluron angeht, nicht sehr transparent. Wenn man es genau wissen will, muss man schon explizit beim Hersteller anfragen und auf seine Aussage vertrauen, aus der INCI-Liste alleine geht das nicht hervor. Die von mir verwendete Hyaluronsäure wird biotechnologisch gewonnen.

Anne: Arbeitest Du an ganz alleine an Lovely Day Botanicals, oder hast Du inzwischen ein Team?

Josy: Zu Beginn hatte ich zwei Mitgründer, nun bin ich aber alleine, was sich hoffentlich bald wieder ändert. Ich habe fleißige Bienchen, die beim Packen, Etikettieren und was sonst noch so anfällt, helfen. Die liebe Elina vom Blog Bare Minds unterstützt mich demnächst bei Social Media und PR. Darüber hinaus arbeite ich mit Berliner Künstlern zusammen an schönen Umverpackungen für die Weihnachtssaison und an Grafiken für die Webseite. Ansonsten mache ich bei Lovely Day Botanicals alles im Alleingang.

„Vegane Kosmetik ist leider immer noch eine Nische“

Lovely Day BotanicalsAnne: Ist es leichter, konventionelle Kosmetik herzustellen, als vegane, oder ist das bei den vielen Herstellern, die noch kein veganes Sortiment anbieten, nur „Macht der Gewohnheit“?

Josy: Ich glaube, das hängt vom Produkt ab. Viele Sachen sind leicht vegan herzustellen, andere sehr schwer. Ich arbeite gerade an einem schützenden Gesichtsbalm und einen Lippenbalsam für den Winter, beide Produkte ohne Bienenwachs und Lanolin zu konzipieren, ist schon wirklich tricky. Vor allem, weil ich möchte, dass die Sachen in Punkto Wirkung und Auftrageverhalten konventionellen Produkten in nichts nachstehen.

Letztlich ist vegane Kosmetik derzeit leider noch eine Nische, die für die meisten Hersteller nicht interessant ist. Die haben dann eben zwei vegane Produkte im Sortiment, um die Nische zu bedienen und gut ist. Mir ist es wichtig, dass mein komplettes Sortiment vegan ist. Und das trifft auch auf andere Hersteller zu. Schließlich unterstützt man ja mit einem Kauf nicht nur ein einzelnes Produkt, sondern die Firma an sich.

Anne: Denkst Du, in den nächsten Jahren wird sich dahingehend noch mehr bewegen? Es kommen ja immer mehr vor allem kleine Hersteller und Drogerielinien mit veganen Produkten auf den Markt. Wird es vielleicht sogar irgendwann gar keine Kosmetik mit tierischen Inhaltsstoffen mehr geben oder ist das süße Zukunftsmusik?

Viele kaufen nach wie vor lieber Hype-Produkte

Lovely Day BotanicalsJosy: Wie schon gerade beschrieben, kann ich mir das nicht vorstellen. Dafür müssten einfach noch viel mehr Kunden dahingehend ein Zeichen setzen. Die Beauty-Industrie ist leider immer noch dominiert von Käufern, die schlichtweg überhaupt keine Ahnung haben was sie wirklich kaufen und sich lieber von Hype-Produkten und Werbeversprechen verzaubern lassen.

Anne: Natürlich sprichst Du Dich als Produzentin veganer Kosmetikprodukte auch gegen Tierversuche aus. Dass die nicht vom Tier auf den Menschen übertragbar sind und einfach nur sinnlos, scheint vielen bis heute nicht klar zu sein. Wie kann man sich noch mehr gegen Tierversuche einsetzen, was denkst Du darüber?

Josy: Die Macht hat immer der Kunde. Was die Kunden kaufen und unterstützen, wird weiterproduziert. In der EU sind Tierversuche ja bereits verboten. Ob eine Firma trotzdem (z.B. in China, dort sind Tierversuche für Kosmetikprodukte ja leider nach wie vor Pflicht, oder im Rahmen anderer Geschäftsfelder beispielsweise im Pharmabereich) Tierversuche durchführen lässt, kann an in der App „Wer macht was“ von Animal’s Liberty checken.

Entsprechende Produkte kauft man am besten gar nicht erst. Noch besser ist es natürlich, den Hersteller persönlich zu informieren, was man davon hält. Je mehr Leute zeigen, dass sie nicht damit einverstanden sind, um so besser.

„Ich teste meine Produkte an mir“

Lovely Day BotanicalsAnne: Wie werden Deine Produkte getestet?

Josy: Zunächst an mir, Freunden und meiner Familie, wenn wir sie für gut befinden, findet ein dermatologischer Test an Menschen im Labor statt. Im Rahmen einer sogenannten Sicherheitsbewertung bewerten staatlich geprüfte Chemiker die Formulierung auf die Sicherheit der einzelnen Rohstoffe. Da ich nicht mit hochgefährlichen Chemikalien arbeite, wird das immer recht zackig abgesegnet und zertifiziert.

Anne: Woher stammen die Rohstoffe für Deine Produkte?

Josy: Achzig Prozent beziehe ich von einem deutschen Lieferanten, der Rest stammt aus der ganzen Welt.

Anne: Und die Herstellung erfolgt dann direkt bei Dir in Berlin?

Josy: Ganz genau!

Anne: Wie funktioniert denn beispielsweise die Herstellung des LOVELY DAY HYALURON & BLOOM Hibiscus Infused Face Toner? Das ist ja eines der Basicprodukte in Deinem Shop?

Josy: Die Zutaten werden in einem speziellen Gefäß zunächst erhitzt, danach kommen Hibiskusblüten dazu, die nur eine ganz bestimmte Zeit drin bleiben, sonst schwingt die Farbe schnell um ins Bräunliche um. Eine geheime Extrazutat (natürlich aus der Natur) macht aus dem Rot dann Pink und am Ende wird alles filtriert und abgefüllt.

Mit zehn wurde ich Vegetarierin

Lovely Day BotanicalsAnne: Wie lange lebst Du selbst denn schon vegan? Wie kam es zu Deiner Umstellung?

Josy: Ich bin schon ungefähr seit meinem zehnten Lebensjahr Vegetarierin, seitdem mir klar wurde, dass die Wiener Wurst in Schweinedarm steckt. Auf vegan stelle ich mich gerade erst ein. Ehrlich gesagt war mir das früher nicht so wichtig, was sich aber in den letzten Monaten stark geändert hat. Früher wollte ich eher, dass alles schnell geht, gekauft habe ich was ich schön fand. Mittlerweile kaufe ich kein Leder oder Seide mehr und passe meine Ernährung an, es gibt ja so viele tolle Alternativen. Seit ich selbstständig bin und einfach nach meinen eigenen Prinzipien leben kann, merke ich wie gut sich das anfühlt und was für eine Macht der einzelne Konsument hat. Das hat mich sozusagen „bekehrt“.

Anne: Drei Gründe für ein veganes Leben:

Josy:

  1. Respekt – Du bist nicht mächtiger als das Tier und hast kein Recht über sein Leben zu entscheiden.
  2. Man kann sich von gängigen Fashion und Trend Konventionen lösen und einfach sein eigenes Ding machen – befreit ungemein.
  3. Liebe – Ich glaube ganz naiv daran, dass in der Welt einiges besser laufen würde, wenn sich nicht alle gegenseitig abschlachten würden, egal ob Menschen untereinander oder Menschen Tiere.

Anne: Du stellst wirklich tolle Sachen her, besonders die Masken und das After Sun Spray haben mich total begeistert. Hast Du auch ein Lieblingsprodukt?

Josy: Oh der Hydration Nectar, der macht total süchtig (lacht).

Anne: Kaufst Du Dir auch manchmal was, oder machst Du für Dich persönlich alles selbst?

Josy: Ich kaufe mir tatsächlich nichts mehr außer Shampoo, weil ich einfach überall was rumzunörgeln habe und es dann lieber selbst mache.

Anne: Kannst Du Dir vorstellen auch dekorative Kosmetik herzustellen?

Josy: Ja sehr gut, auch da gibt es ja leider viel zu wenig wirklich gute vegane Alternativen.

Bald gibt es neue Produkte aus dem Hause Lovely Day Botanicals

Lovely Day BotanicalsAnne: Arbeitest Du derzeit an neuen Produkten? Gibt es vielleicht schon konkrete Pläne? Möchtest Du dazu schon etwas verraten?

Josy: Eine Reinigung und ein Gesichtsbalm werden als nächstes kommen. Im Anschluss dann wahrscheinlich ein paar duftende Körperöle.

Anne: Sind Deine Produkte für jeden Hauttyp und auch für Allergiker geeignet, oder gibt es Dinge, auf die man vor dem Kauf achten sollte?

Josy: Generell tue ich mich schwer, Hauttyp-bezogene Kosmetik zu entwickeln. Ich finde, JEDES Produkt sollte für Allergiker oder sensible Menschen geeignet sein, warum zur Hölle sollte ich da Sachen reinpacken, die nicht OK sind für empfindliche Haut? Jedes Produkt ist auch ausnahmslos feuchtigkeitsspendend und soll die Haut gesund pflegen.

Die Haut gesund pflegen

Lovely Day BotanicalsViele Produkte für fettige Haut entziehen der Haut zum Beispiel vorübergehend Fett, dann reagiert die Haut aus „Trotz“ damit, noch mehr Fett zu produzieren. Andersrum sind Produkte für trockene Haut oft total überfettend und führen damit zu Hautunreinheiten. Viele Marken, die auf dem Markt sind, denken einfach nicht um die Ecke. Das ist wie eine zu kurze Tischdecke, ziehst du an einem Ende, fehlt es woanders. Meine Produkte sind alle ausbalanciert, jeder kann sie benutzen.

Anne: Du fügst den Sachen ja bewusst keine Düfte hinzu, um sie reizfrei zu halten. Dennoch riechen sie sehr angenehm. Woher kommt das?

Josy: Wenn mal ein zarter Duft durchschimmert, dann sind das meistens Düfte aus Blütenwassern. Die enthalten Duftstoffe in so niedriger Konzentration, dass sie für Allergiker irrelevant sind.

Anne: Wie lange gibt es Lovely Day Botanicals schon?

Lovely Day Botanicals gibt es seit Februar 2016

Lovely Day BotanicalsJosy: Seit Februar 2016.

Anne: Wo können meine Leser Deine Produkte kaufen?

Josy: Aktuell auf lovelydaybotanicals.com und bald dann auch bei selektieren Shops und in meinem eigenen, kleinen Laden in Neukölln.

Anne: Verrätst Du mir Dein Beauty-Geheimnis? Gibt es ein Hausmittel, auf das Du in bestimmten Situationen immer wieder zurückgreifst?

Josy: Kokosöl und Sheabutter sind mein Haarretter!

Anne: Hast Du ein Motto?

Josy: Don’t be Eye Candy, be Soul Food.

Anne: Du hast von meiner Musikliste geschwärmt und musst mir jetzt unbedingt noch von Deiner Lieblingsband erzählen!

Josy: The Jezabels (Strahlt über das ganze Gesicht und formt mit den Händen ein Herz)!

Anne: Oh, wie wunderbar! Die laufen bei mir auch rauf und runter! Gehst Du gerne auf Konzerte? Wenn ja, was war Dein letztes?

Auch Josy liebt Explosions In The Sky

Lovely Day BotanicalsJosy: Ja total, in letzter Zeit aber viel zu selten leider. Das letzte Mal war ich bei Explosions in the Sky, das war irgendwann im frühen Sommer.

Anne: Krass! Das letzte Konzert, das ich besucht habe, war auch Explosions! Wir sollten wohl mal zusammen ein Konzert besuchen! In Berlin und Hamburg ist ja ständig was los.

Was ist für Dich als Gründerin das Besondere an Berlin. Was macht die Stadt für Dein Geschäft zum perfekten Standort?

Josy: Hier gibt es einen großen Trend hin zu „Clean Living“, sprich vegane Ernährung, Yoga, Naturkosmetik und so weiter. Großstädter haben immer das Gefühl irgendwie dem Hamsterrad entkommen zu müssen und sind sehr offen, für Konzepte wie meines. Ich treffe hier einfach sehr viele Gleichgesinnte und es macht mega Spaß!

Anne: Lebst Du schon immer in Berlin

Josy: Nein, seit ca. 9 Jahren, ich komme ursprünglich aus Sachsen.

Anne: Könntest Du Dir vorstellen, auch Filialen in anderen Städten zu eröffnen?

Josy: Ich mache mir da keinen Druck, ich will einfach nur mein Ding machen, das ist mir wichtig. Wenn Wachstum bedeutet, dass ich meine Werte über Bord werfen muss, dann nicht. Wenn es aber möglich ist – warum nicht. Ich möchte gerne mit einem Teil meines Umsatzes ab nächstem Jahr Tierprojekte unterstützen, ich glaube das wird mich ziemlich anspornen das Geschäft weiter voranzutreiben.

„Reizarme Kosmetik ist die Zukunft“

Lovely Day BotanicalsAnne: Was wird der Schönheits-Trend für die nächsten Jahre?

Josy: Der Trend wird weiter hin zu reizarmer Kosmetik gehen und das Segment  „frische Kosmetik“ wird wachsen.

Anne: Wie sehen Deine Pläne bis Ende des Jahres aus? Was erwartet uns 2016 noch aus dem Hause Lovely Day?

Josy: Das Weihnachtsgeschäft irgendwie durchstehen (grinst). Ganz ehrlich, ich mache das ja zum ersten Mal. Ich bin mir sicher, dass da noch jede Menge schief gehen wird, also bin ich froh, wenn ich das Jahr gut schaukle. Zu Weihnachten werde ich mir aber sicher noch ein feines Produkt einfallen lassen, das dann gratis mit verschickt wird, als Dankeschön für das (jetzt schon) tolle Jahr!

Anne: Liebe Josy, vielen vielen Dank nochmal für Deine Zeit und das unglaublich interessante, spannende Interview! Ich hoffe, wir sprechen uns bald mal wieder! Alles Gute für Dich und Lovely Day Botanicals!

Hier geht’s zu meinem Testbericht über die Lovely Day Botanicals Produkte.

Wer neugierig geworden ist und gerne die Produkte käuflich erwerben oder nur mal genauer unter die Lupe nehmen möchte, findet den Lovely Day Botanicals Shop hier.

Fotos: Lovely Day Botanicals

 

Merken