Vegane Pflege bei Rosacea – Meine Rosen sind weg!

Gladskin

Gladskin im Test

Schon länger stöbere ich in Geschäften und im Internet nach Produkten für meine Rosacea-geplagte Gesichtshaut.

Zu meiner schubartig auftretenden Hautkrankheit kommt leider noch hinzu, dass ich eine sehr zickige Mischhaut habe, was die Suche für mich nicht unbedingt leichter macht.

Bei Rosacea handelt es sich um eine Hauterkrankung. Die Symptome kommen schubweise und reichen von einer geröteten Partie um die Nase und die Wangen bis hin zu kleinen Knötchen und Paspeln, die, wird die Haut nicht entsprechend gepflegt, auch bleiben können.

Auslöser können Allergien, Stress oder andere äußere Einflüsse, wie bei manchen Menschen Hitze und scharfes Essen sein. Betroffen sind oft Personen mit einer sehr hellen Haut, die auch so schon zu Rötungen neigt. In besonders schweren Fällen kann die Rosacea auch auf die Augen übergreifen, was zur Bindhautentzündungen und zur Hornhauttrübung führen kann. Operative Behandlungen, Antibiotikatherapie und Lasertherapie sind umstritten. In den meisten Fällen wird mit Salben gearbeitet.

Die mit den roten Wangen

Wir sind die Menschen, über die Ihr immer kichert, die nach einem Bier gleich wie Miss Piggy aussehen. Oder einfach permanent eine dicke Make-up-Schicht tragen, um ihr rotes Gesicht vor der Welt zu verstecken. „Kuck mal, wenn die lacht, bröckelt ihr das Gesicht ab“. So habe ich es in den letzten Jahren gehandhabt. Besonders, wenn man einen akuten Schub hat, ist das oft nicht leicht und man muss schon ein echter Schminkkünstler sein, um das zu vertuschen. Und auch so hat die Haut ganz andere Anforderungen, als bei anderen Menschen.

So ist zum Beispiel die Friseurin, die mich für die Hochzeit geschminkt hat, fast verrückt geworden, weil das Make-up, das sie verwendet hat, einfach immer wieder in einem Strom von meinem Gesicht gelaufen ist. Zum Schluss musste sie sich dann einfach meine Tipps anhören. Manchmal ist es dann auch so schlimm, dass man gar kein Make-up tragen kann und dann kann es sein, dass man selbst im schönsten Hochsommer am liebsten nicht vor die Tür gehen möchte.

Cremes vom Hautarzt helfen oft nicht

Vom Hautarzt habe ich früher immer eine Creme mit 0,75 % Metronidazol bekommen, die bei mir leider nur ein starkes Brennen verursacht und die Haut auf Dauer noch dünner macht. Ich möchte sie auch nicht mehr verwenden, da sie nicht vegan ist. Außerdem brauche ich jedes Mal ein neues Rezept vom Arzt für eine neue Tube und das kann ziemlich nervig sein.

gladskin

Beim Hautarzt werden keine Tests gemacht

Gladskin

Post von Gladskin

Rosacea scheint auch unter Ärzten wenig interessant zu sein oder einfach noch nicht wirklich erforscht. Es werden keine Tests gemacht (Es ist zwar ein Hautabstrich möglich, aber laut Aussage von vier verschiedenen Hausärzten braucht man den wohl nicht machen?!). Sondern nach einem kurzen Multiple-Choice (erröten Sie schnell? Sind sie empfindlich bei scharfem Essen? Was passiert mit Ihrer Haut, wenn Sie Alkohol trinken? Ist es manchmal schlimmer? Haben Sie helle Haut?) gleich die Creme verschrieben und man selbst seinem Schicksal überlassen. Die letzte Ärztin, bei der ich in der Praxis war, meinte tatsächlich (ungelogen!) zu mir: „Wenn ich ihnen jetzt ein Glas Sekt gebe, werden Sie rot, oder? Dann haben Sie auf jeden Fall Rosacea!“. Ich wollte von ihr wissen, ob es auch was anderes sein könnte, ein Test wurde ja immer abgelehnt. Aber ich schweife ab.

Auf der Suche nach veganen, rezeptfreien Mitteln, die mir helfen könnten, habe ich auch einige Produktanfragen verschickt. Denn leider haben nicht immer alle Hersteller genau auf ihrer Webseite stehen, ob ihre Produkte auch vegan und frei von Tierversuchen sind. Für mich ist das allerdings die wichtigste Bedingung. Und auch wenn meine Schübe nachgelassen haben, seit dem ich auf vegane Ernährung umgestellt habe, kommt es ab und zu noch vor, dass es zu einem kommt, besonders in stressigen Situationen wie z. B. beim Umzug.

Gladskin im Test

Erst vor Kurzem startete ich nun eine Produktanfrage an Gladskin. In den Foren, die ich mir zu Gemüte geführt habe, tauchte die Marke immer wieder auf und die Werbung stach mir sofort ins Auge. Geworben wird damit, dass die Produkte nur die Bakterien auf der Haut abtötet, die für die Rosacea verantwortlich sind. Die „guten“ Bakterien bleiben erhalten. Meine Metrocreme z. B. hat diese einfach mit abgetötet, daher auch das Brennen auf der Haut und die dünnen, trockene Stellen. Auf der Homepage wird eine Live-Beratung per Chat angeboten, was mir besonders gut gefiel. Auf meine Anfrage per E-Mail kam auch prompt eine Viertelstunde später schon eine freundliche Antwort:

Meine Anfrage

Guten Tag!

Da ich vegan lebe, habe ich eine Produktanfrage. Sicher wäre die Antwort auch für Ihre FAQ bzw. für andere Veganer/Allegiker etc. interessant. Sind in den Gladskin Produkten Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs verarbeitet? Werden oder wurden die Inhaltsstoffe bzw. werden oder wurden die Produkte in Tierversuchen getestet? Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort!

Herzliche Grüße
Anne Reis

Antwort von Gladskin

Sehr geehrte Frau Reis,

vielen Dank für Ihr Interesse an Gladskin und Ihre Frage.

Für Gladskin-Produkte werden keine Tierversuche durchgeführt. Die von uns verwendeten Zusatzstoffe sind pflanzlich oder synthetisch, es gibt keine Inhaltsstoffe mit einem tierischen Ursprung.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Informationen weitergeholfen zu haben. Andernfalls oder bei weiteren Fragen können Sie sich jederzeit gern mit uns in Verbindung setzen.

Mit freundlichen Grüßen

im Namen des Gladskin-Teams

Steffi O.

Das klingt doch schon mal ganz gut, oder? Und es kam noch besser. Ich bekam noch eine persönliche Hauttypberatung und das Versprechen, dass man mir die Produkte zum Testen zusenden würde, wenn ich in meinem Blog über meinen Test Bericht erstatte.

Meine zweite Mail

Hallo Frau O,

das sind hervorragende Neuigkeiten für mich! Herzlichen Dank! Geben Sie das ruhig mal weiter, ob das evtl. in ihre FAQ aufgenommen wird, ich denke, dass das sicher einige zum Kauf bringen würde. smile

Da ich unter starken Rosacea-Schüben leide, sind die Produkte interessant für mich. Leider kann ich immer nicht im Voraus sagen, ob ich etwas vertrage. Wäre es denn möglich, sie mal zu testen? Ich berichte zum Beispiel auch gerne in meinem Blog darüber. Hier zwei Beispiele für Sie:

Vegane Kosmetik von Pony Hütchen im Test

Wolkenseifen – Himmlische Düfte ganz ohne Plastik

Herzliche Grüße
Anne Reis

Antwort von Gladskin

Hallo Frau Reis,

vielen Dank für Ihre Reaktion. Es freut uns zu hören dass Sie Gladskin testen möchten und darüber in Ihrem Blog schreiben möchten! Zuerst möchte ich Gladskin kurz erklären:

Gladskin wirkt ausschließlich bei Menschen mit Hautproblemen, wenn diese von dem Bakterium Staphylococcus aureus mitverursacht oder verschlimmert werden. Der wirksame Bestandteil der Gladskin-Produkte ist Staphefekt™, ein Enzym, das ausschließlich die unerwünschten Staphylococcus aureus-Bakterien tötet und Entzündungen vorbeugen kann. Gladskin kann also etwas für Ihre Haut bewirken, wenn die Beschwerden von diesem Bakterium verursacht oder verschlimmert werden.

Es gibt zwei Arten Rosacea Produkten. Die Gladskin Rosacea Creme ist speziell für Menschen mit trockener, empfindlicher Haut entwickelt worden. Das Gladskin Rosacea Gel ist speziell für Menschen mit eher fettiger Haut entwickelt worden, und eine Haut die oft empfindlich auf Cremes reagiert.

Sie können Gladskin auch in Kombination mit Make-up benutzen. Sie sollten jedoch nach dem Auftragen von Gladskin einige Minuten warten, bevor Sie Make-up oder andere Pflegeprodukte auftragen.

Wir möchten Sie bitten, uns wissen zu lassen ob Sie eine trockene Haut haben oder eine eher fettige Haut, und ob Sie manchmal allergisch auf andere Cremes reagieren. Damit können wir entscheiden welche Produkte die besten für Sie sind.

Ich hoffe bald von Ihnen zu hören!

Mit freundlichen Grüßen

Steffi O.

Meine dritte Mail

Hallo Frau O.,

das ist schön, ich freue mich drauf, die Produkte zu testen!

Ich würde sagen, dass ich eine typische Mischhaut habe. Im Sommer eher etwas ölig und bei aktuellen Schüben trockene Stellen. Derzeit nutze ich eine leichte Pflege für fettige Haut. Ich denke, wenn das Gel ohne Alkohol ist, sollte das wahrscheinlich die richtige Wahl sein. Auf Cremes reagiere ich gerne mal empfindlich. Die Creme würde ich wahrscheinlich eher im Winter verwenden, wenn die Haut sehr trocken ist durch Heizungsluft und Kälte. Haben die Produkte auch einen LSF?

Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

Herzliche Grüße
Anne Reis

Antwort von Gladskin

Hallo Frau Reis,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Weil Sie eine Mischhaut haben, senden wir gerne das Rosacea Moisturizing Set. Diese enthält das Rosacea Gel, und die Daily Care Cream. Die Gladskin Daily Care Cream ist eine neutrale Feuchtigkeitscreme, speziell für die empfindliche Haut entwickelt, und Sie können diese auf den trockene Stellen anwenden. Wir raten um das Gel mindestens 5 Minuten einwirken zu lassen, bevor Sie die Daily Care oder andere Produkte auftragen. Die Gladskin Produkte enthalten leider keinen LSF, dafür können Sie andere Produkte anwenden.

Möchten Sie uns Ihre Adresse wissen lassen, damit wir die Produkte versenden können?

Mit freundlichen Grüßen

Steffi O.

Erster Tag

Gladskin

Hautgel von Gladskin

Zwei Tage später finde ich einen Umschlag mit dem Gladskin Logo im Briefkasten. Neugierig öffne ich ihn sofort. Wie versprochen, liegen zwei Produkte von Gladskin darin. Das Gel und die Pflegecreme. Zunächst mache ich ein paar Fotos für die Dokumentation. Dann starte ich den Test. Da ich gerade einen Schub habe, kann ich unter „erschwerten“ Bedingungen testen. Dieses Mal ist es so schlimm, dass ich nicht mal Make-up auftragen kann, um die roten Stellen zu kaschieren, was für mich besonders unangenehm ist. Ausgehen wäre im Moment für mich ein Ding der Unmöglichkeit.

Ich befreie gegen 15 Uhr nachmittags mein Gesicht mit lauwarmem Wasser von den eventuellen Rückständen meines aktuellen Pflegeprodukts und trage das Gel zum ersten Mal auf. Erster Eindruck: Es ist angenehm kühl auf der Haut. Es brennt nicht, wie die vom Hautarzt verschriebene  Metrocreme, was ich als sehr angenehm empfinde. Auch schwitze ich nicht darunter, ein Problem, welches ich leider sehr häufig bei Cremes habe. Daher landen die bei mir leider oft ziemlich schnell im Müll. Nach kurzer Einwirkzeit habe ich das Gefühl, dass es die Haut relativ trocken macht, aber da sollte die Creme Abhilfe schaffen.

Wie von Frau O. empfohlen, trage ich sie zehn Minuten später auf die trockenen Hautstellen auf. Sie scheint eine leichte Textur zu haben und ist ein Bisschen ölig. Mal sehen, was meine Haut dazu sagt.

Vor dem Zubettgehen trage ich beide Produkte erneut auf und nehme mir vor, das in den nächsten zehn Tagen zu meiner Routine werden zu lassen: Morgens, mittags und abends.

Zweiter Tag

Gladskin

Creme von Gladskin

Am Morgen spannt meine Haut etwas. In der Nacht habe ich kein unangenehmes Brennen gespürt, wie sonst bei einem Schub mit anderen Pflegeprodukten. Die besonders trockenen Stellen rund um die Nase haben sich etwas verbessert. Die Knötchen und die roten Stellen sind nach wie vor da. Insgesamt würde ich sagen, dass es schon ein kleines Bisschen besser geworden ist. An Make-up ist jedoch nach wie vor nicht zu denken

Mittags fühlt sich die Haut schon entspannter an. Die Rötungen haben etwas nachgelassen, dafür wirken die Poren an den betroffenen Stellen nun etwas erweitert. Es sieht so aus, als würde sich etwas tun.

Dritter Tag

Da wir gerade mitten im Umzug stecken, komme ich nur zwei Mal dazu, das Gel und die Creme aufzutragen. Ich spüre, dass sich mein Hautbild verbessert. Bis auf ein paar trockene Stellen sieht alles schon viel besser aus, als am letzten Tag. Langsam werden auch die Rötungen schwächer.

Vierter Tag

Auch heute komme ich nur zwei Mal zum Auftragen. Die Haut spannt nun nicht mehr und die trockenen Stellen sind auch weg. Bis auf eine starke rote Stelle ist vom Schub kaum noch was zu sehen.

Fünfter Tag

Die Haut wirkt etwas fettiger, als in den letzten Tagen, das kann von der derzeit gestiegenen Luftfeuchtigkeit und dem Umzugsstress kommen. Ich trage das Gel ohne die Creme auf. Jetzt wieder drei Mal täglich.

Zehnter Tag

Gladskin

Hilft bei Rosacea

Die letzten fünf Tage habe ich das Gel ohne die Creme aufgetragen. Es sind einige Pickel dazu gekommen, allerdings vermute ich, dass die definitiv dem Stress geschuldet sind. Außerdem gibt es ein echtes Erfolgserlebnis zu verbuchen. Meine „Rosen“ sind weg! Die roten Stellen auf meiner Nase und meinen Wangen sind komplett weg! Nur, wenn ich „rot werde“, sieht man sie noch, aber das lässt sich bei meinem Hauttyp auch nicht verhindern.

Ich kann mich endlich wieder schminken und traue mich wieder vor die Tür, ohne permanent auf den Boden zu schauen. Mein Make-up trage ich jetzt ganz dezent und natürlich auf. Dicke Schichten aus Concealer, Camouflage und Puder sind im Moment gar nicht nötig.

Fazit

Mein Fazit lautet: Gladskin hat mir auf jeden Fall geholfen. Ob es auch auf Dauer wirkt, kommt auf einen Versuch an. Ich würde Menschen, die auch unter Rosacea leiden auf jeden Fall ans Herz legen, es auch mal auszuprobieren. Ich habe während eines Schubs getestet, was auf jeden Fall erschwerte Bedingungen bedeutet. Der Schub hätte ohne die Zuhilfenahme des Gels mit Sicherheit länger gedauert, das kann ich aus Erfahrung sagen. In der Packungsbeilage des Gels steht

Gladskin kann sich unmittelbar beruhigend auswirken. Es kann jedoch auch vier bis sechs Wochen dauern, bevor Rötungen, kleine Beulen und Pusteln sichtbar zurückgehen.

Gladskin

Bei mir hat es geholfen

Bei mir haben die Symptome schon nach kurzer Zeit nachgelassen und mein Hautbild hat sich verbessert. Für mich ein Zeichen dafür, dass bei mir das Staphylocuccus-aureus-Bakterium an der Rosacea beteiligt ist, denn dieses wird durch die Inhaltsstoffe bekämpft. Leidet man unter einer Rosacea, die andere Ursachen hat, kann es sein, dass das Produkt nicht wirkt. Das kann man durch einen Hauttest durch den Dermatologen vorab kontrollieren lassen.

Grundsätzlich werde ich in Zukunft wohl eher nur das Gel oder die Creme mit dem von Gladskin patentierten Wirkstoff verwenden. Die Creme war für meinen Geschmack auf Dauer ein Bisschen zu schwer und führt auch dazu, dass ich darunter schwitze. Außerdem habe ich den Inhaltsangaben entnommen, dass darin Alkohol enthalten ist, den ich in Pflegeprodukten grundsätzlich versuche zu vermeiden. Doch das sollte jeder für sich selbst entscheiden. Für mich ist der Test auf jeden Fall positiv ausgegangen und ich freue mich sehr, denn gerade jetzt im Sommer kann es schon sehr störend sein, wenn die Haut nicht mitmacht.

Die Inhaltsstoffe

Da einige von Euch sicher wissen wollen, was genau die Inhaltsstoffe der von mir getesteten Produkte sind, habe ich sie hier mal zusammengefasst:

Gladskin Rosacea Gel

  • Aqua
  • Propylene Glycol
  • Vaselinum Album
  • Cera Cetomacrogolis Emulsificans
  • Paraffinum Liquidum
  • Glycerin
  • Arginine
  • HCL
  • Sodium Chloride
  • Tromethamine
  • Staphefekt SA 100 C 2.4
  • Calcium Choloride

Gladskin Daily Care Cream

  • Aqua
  • Propylenglycol
  • Decyloleat
  • Cetylalcohol
  • Ceteareth-20

Wie bereits oben erwähnt, sind alle Produkte von Gladskin frei von tierischen Inhaltsstoffen. Produkte und Inhaltsstoffe wurden und werden nicht in Tierversuchen getestet.

Wer jetzt neugierig geworden ist: Weitere Infos über die Gladskin Produktpalette sind hier zu finden.