Eines stürmischen Januartages waren meine Eltern bei uns in Hamburg zu Besuch und wie es sich gehört, haben wir natürlich eine Hafenrundfahrt in einer Barkasse gemacht.

Ich hatte zur Sicherheit mal meine kleine Hosentaschenkamera eingepackt, falls mir etwas vor die Linse läuft. Und es gab sogar einiges zu fotografieren. Mir sind an diesem Tag im Hafen jede Menge dramatische Wolkenfotos, Containerfotos, Containerwolkenfotos und Sonnenfotos gelungen. Jetzt habe ich endlich die Zeit gefunden, sie zu entwickeln.

Der Hafen zeigte sich von seiner rauen Seite

Von seiner rauen Seite zeigte sich der Hafen dieses Mal, ganz anders, als bei unserer wunderschönen letzten Hafenrundfahrt im Sommer 2015. Die Elbe war aufgewühlt, wir hatten sogar fast ein Bisschen Seegang. Nur ein paar besonders tapfere Sturmmöwen zogen ihre Kreise, die meisten hatten sich irgendwo versteckt. Für mich natürlich kein Grund, nicht auf das Dach der Barkasse zu klettern und von dort aus wild in der Gegend herum zu knipsen.

In dieser tollen Stadt ist man eben immer ein Bisschen im Urlaub. Auch, wenn man hier wohnt. Danke, Hamburg! heart

Haubentaucherwelpen – Turbostaat

Zusammen mit der Hoffnung
Fällt Sonne in die Stadt
Es geht noch immer weiter
Zumindestens bergab
Sie verlassen ihre Gräben
Die sie zurzeit bewohnen
Sind wir nicht weit gekommen?
Frag der erste schon

Und sie beladen ihre Autos
Mit Kindern und Gepäck
Wohin soll bloß die Reise gehen?
Am besten ganz weit weg
Sie begraben ihre Toten
Und schauen dich groß an
Was gibt es hier denn noch zu tun?
Am besten weiterfahren!

Und sie bleiben
Ohne Fragen
Weil alles andere scheinbar besser ist
Und deine Augen starren weiter
Auf Fischer
Auf den Hafen
Und den Wind

Köpfe rollen zusammen
Und denken lauthals nach
Ob wir denn noch zu retten wären
Mit einem starken Staat?
Wer soll uns noch führen?
Ob er noch beten kann?
Liebt er seine Kinder?
Ein guter Ehemann

Und sie bleiben
Ohne Fragen
Weil alles andere scheinbar besser ist
Und deine Augen starren weiter
Auf Fischer
Auf den Hafen
Und den Wind

Und sie bleiben
Ohne Fragen
Weil alles andere scheinbar besser ist
Und deine Augen starren weiter
Auf Fischer
Auf den Hafen
Und den Wind

Auf Fischer
Auf den Hafen
Und den Wind