Cap San Diego

Entdeckungstour auf der Cap San Diego

Vor Kurzem hatten wir Besuch da und weil das Wetter an einem Nachmittag verschneit und winterlich war, entschieden wir uns für einen Museumsbesuch der besonderen Art.

Die Cap San Diego ist das größte, fahrtüchtige Museumsfrachtschiff der Welt. Sie liegt im Hamburger Hafen und kann täglich zwischen 10 und 18 Uhr besichtigt werden.

Von den Mannschaftsräumen, über die Brücke, das Deck und die Maschinen kann alles ganz genau in Augenschein genommen und live erlebt werden. Ölgeruch und Seefahrerfeeling inklusive.

Geschichte der Cap San Diego

Für den Bau der Cap San Diego war die Reederei Hamburg-Südamerikanische Dampfschifffahrtsgesellschaft Eggert & Amsinck verantwortlich. Am 15. Dezember 1961 lief das Schiff unter dem Namen Hamburg Süd vom Stapel.

Cap San Diego

So groß!

Am 30. März 1962 verließ sie das erste Mal auf dem Weg nach Südamerika den Hafen. Am 30. Juni kehrte sie nach Hamburg zurück.

Zwischen 1962 und 1981 verkehrte sie als Linienschiff zwischen Europa und Südamerika. Eine Rundreise mit der Cap San Diego dauerte damals 60 Tage.

Am 10. Dezember 1981 wurde sie an die spanische Reederei YBARRA verkauft und fuhr fortan unter der Flagge Panamas die gewohnte Route. Im März 1982 erhielt das Schiff seinen heutigen Namen.

Erneuter Verkauf der Cap San Diego

1986 wurde das Schiff erneut verkauft, dieses Mal an die Multitrade Shipping Inc. Monrovia. Sie wurde auf den Namen Sangria getauft und fuhr unter karibischer Flagge. Heimathafen war nun Kingstown.

Cap San Diego

Schraube

Kurz vor der Verschrottung kaufte die Stadt Hamburg die Sangria. Das Schiff machte in Cuxhafen fest und wurde von einem Team aus Freiwilligen wieder hergerichtet und seetüchtig gemacht. Mit der Übergabe des Schiffs an die Hansestadt erhielt es wieder den Namen Cap San Diego.

Museumsschiff und Veranstaltungsort

Seit diesem Zeitpunkt dient die Cap San Diego als Museumsschiff und als Veranstaltungsort für die verschiedensten Events. Im Kajütenbereich befindet sich außerdem ein kleines Hotel für das besondere Übernachtungserlebnis im Hamburger Hafen.

Jedes Jahr finden in einem festen Rhythmus Ausfahrten statt, die Cap San Diego ist bis heute seetüchtig. Derzeit werden sogar wieder Besatzungsmitglieder gesucht. Für ganz besondere Anlässe kann der komplette Frachter gechartert werden.

Der Eintrittspreis für das Museumsschiff beträgt für Erwachsene 7 Euro (mit Hamburg Card 6 Euro). Für mich auf jeden Fall eine lohnende Ausgabe, die viele Erinnerungen bringt.

Hat Euch das Seefahrer-Fieber gepackt? Hier findet Ihr eine Bildergalerie aus dem Internationalen Maritimen Museum Hamburg.

Infos über das Museumsschiff findet Ihr auf der Homepage der Cap San Diego