Boysetsfire live im Docks

Boysetsfire live im Docks

Gestern hatte das lange Warten endlich ein Ende und die Familie traf wieder aufeinander. Boysetsfire spielten zum Auftakt ihrer Tour im Docks in Hamburg und da durften wir natürlich nicht fehlen. 

Die Stimmung auf dem Konzert war mal wieder ganz große Klasse. Leider ist Sänger Nathan derzeit ziemlich erkältet und war stimmlich sehr angeschlagen. Trotzdem zogen Boysetsfire ihr komplettes Programm durch. Nate wurde vom stimmgewaltigen Gesang seiner Fans unterstützt, der Club bebte. Immer wieder bedankte sich die Band für’s Kommen und das Verständnis der Fans, voller Rührung und Freude über die Textsicherheit der Fans.

Mit im Gepäck waren natürlich nicht nur neue Songs, sondern auch die Klassiker wie „Release The Dogs“, „Empire“ und „My Life In The Knife Trade“. Auf der Facebook-Seite der Band schreibt Nate heute „Es werden keine Shows abgesagt werden und meiner Stimme geht es schon bald wieder besser!“.

Wieder mal ein starker Auftritt der Lieblingsband. Hoffentlich sehen wir sie bald wieder, dann ist hoffentlich auch mein Hoochiherz wieder dabei.

Dear Nate: Get well soon! Dear Boysetsfire: Come back soon! Thank you for spreading so much love and sharing your music with us! Take care! heart

Das hier habe ich heute Morgen bei Twitter entdeckt. Ich bin ganz stolz drauf. smile

Mein Tweet auf dem Profil von Boysetsfire

Mein Tweet auf dem Profil von Boysetsfire

Das Docks war ziemlich überfüllt und so passierte leider das Unvermeidliche: Nach einer kurzen Pipipause haben wir es nicht mehr in die Frontrow zurückgeschafft. Daher gibt es heute nur ein paar „Weitweg-Handyfotos“ vom Balkon aus meinem Instagram. Aber immerhin ein Beweis. smile

Als Support waren übrigens Great Collapse und Silverstein dabei, Great Collapse könnt Ihr auch auf einem der Bilder sehen. Nur, falls sich jemand fragt, wer der junge Mann mit den Dreadlocks ist. wink

Dieser Artikel ist für Hoochi, Chris, Lui, Caro und all die anderen lieben Leute, die leider nicht dabei sein konnten! heart

Hier sind für Euch Boysetsfire mit „Cutting Room Floor“ live, in Farbe und ohne Strom