Frühstück à la Wilder Westen

Frühstück à la Wilder Westen

Gestern habe ich an dieser Stelle meine ultimative vegane Festivalliste veröffentlicht. Darin habe ich Euch ein leckeres Festivalrezept versprochen. Natürlich halte ich meine Versprechen, hier also das Rezept.

Das Gericht kann in einem Topf (der ist auf der Festivalliste bereits vermerkt) zubereitet werden, die Zutaten sind günstig, lassen sich gut transportieren und verderben im sonnenheißen Zelt nicht. Im Rezept kommt nur die Hälfte der in der Festivalliste angegebenen Zutaten zum Einsatz. In einem der Müllbeutel (Punkt 37 auf der Festivalliste) aufbewahrt (natürlich die Bohnen und den Mais dabei in ihren Dosen belassen tongue ), am Kopfende Eures Zeltbetts sollte den Lebensmitteln über Nacht nichts passieren und Ihr könnt Euch am nächsten Morgen noch mal ein leckeres warmes Frühstück daraus zubereiten.

Zutaten

  • ½ Dose Baked Beans (Punkt 84 auf der Festivalliste)
  • ½ Dose Mais (Punkt 85)
  • ½ Chili-Schote (Punkt 89)
  • 1 Beutelchen Salz aus dem Schnellimbiss (Punkt 90)
  • 2 Handvoll Sojaschnetzel (Punkt 86)
  • 1 Becher Trinkwasser (aus dem Faltkanister, Punkt 61)
  • 1 Löffel Schokocreme (Punkt 15)
  • 1 Suppenwürfel (Punkt 87)

Benötigt wird

  • Kochtopf (Punkt 18)
  • Klappgaskocher (Punkt 67)
  • Feuerzeug (Punkt 81)
  • Löffel (Punkt 8)
  • Dosenöffner (Punkt 87)
  • Becher (Punkt 17)
  • Taschenmesser (Punkt 4)

Zubereitung

Die Zubereitung

Die Zubereitung

Die Sojaschnetzel mit dem Suppenwürfel in den Becher geben und mit dem Wasser (vorher im Kochtopf heiß machen) übergießen. Umrühren und auf die Seite stellen.

Die Dosen öffnen und den Mais, die Bohnen, das Salz und den Löffel Schokocreme in den Topf geben. Die halbe Chilischote mit der Schere aus dem Taschenmesser in kleine Stückchen schnibbeln und in den Eintopf fallen lassen. Alles mit dem Löffel gut umrühren und erhitzen. Wenn die gewünschte Temperatur erreicht ist, das Sojaschnetzelgemisch unterheben und noch 2 – 3 Minuten köcheln lassen.

Mit dem Löffel direkt aus dem Topf warm genießen. Ich möchte nicht angeben, wir hatten das letze Mal noch Wildreis dazu, den kann man vorher im Topf garen und anschließend die anderen Zutaten zugeben. Allerdings darf man in dem Fall nicht vergessen, zwischendurch etwas Reiswasser abzugießen und damit die Sojaschnetzel in der Tasse einzuweichen.

Guten Appetit! Verbrennt Euch nicht die Pfoten! heart

Das Rezept jetzt runterladen und ausdrucken
Download starten