Der Wächter über die Visions-Sammlung

Der Wächter über die Visions-Sammlung

Seit ich denken kann, lese ich schon das Musikmagazin Visions. In der Vergangenheit habe ich dadurch viele interessante Bands kennengelernt. Ich freute mich jeden Monat auf das Erscheinen der neuen Ausgabe.

Doch seit einiger Zeit ist alles anders. Meiner Meinung nach hat sich die Zeitschrift, genau wie die gesamte Musiklandschaft in den letzen Jahren sehr verändert. Nachdem in der letzten Ausgabe einen nicht besonders toll recherchierten Artikel zum neuen Nine Inch Nails Album erschien, entschied zuerst mein Bruder, der schon länger als ich zu den treuesten Anhängern des Magazins zählte, dass etwas unternommen werden musste.

Er schrieb einen Leserbrief, der HOFFENTLICH in der nächsten Ausgabe erscheinen wird. Auch ich zog meine Schlüsse und kündigte vor einigen Tagen mein Abo. Gestern schaute ich nochmal auf der Facebook-Seite der Visions vorbei und mir begegnete ein Eintrag, der meines Erachtens einfach nach einem Kommentar meinerseits schrie. Ich zückte die Feder und schrieb. Heute hatte ich dann die erste Antwort im Posteingang.

Ich weiß nicht, wie Ihr das seht, ganz sicher habe ich, was Musik betrifft, eine ziemlich krasse Meinung, die mit Sicherheit nicht jede/r von Euch teilen wird. Ich habe trotzdem beschlossen, Euch über die Geschichte auf dem Laufenden zu halten.

Ich finde es in erster Linie schade, dass sich das Magazin so verändert hat. Das Ende einer Liebe. Und das ist mein Ernst! Ich meine wirklich Liebe. Denn ich liebte die Visions wirklich. Man muss sich mal vorstellen: Als ich damals zu meinem Mann zog, führten wir als allererstes eine heiße Diskussion darüber, wer von uns beiden nun sein Visions-Abo behalten würde. Und ich besiegte ihn nach Punkten.

Ich werde Euch also auf jeden Fall weiterhin informieren. Hier nun der Facebook-Beitrag und mein Kommentar dazu:

V1

V2

V3

V4

Nachtrag ein paar Minuten später:

Die Online-Redaktion der Visions bleibt auf jeden Fall am Ball! Sie haben mir angeboten, ihnen einen Leserbrief zu schreiben. Wie nett! Im Gegenzug habe ich Ihnen, ob der Tatsache, dass ich meine Meinung ja nun schon kundgetan habe, ebenfalls angeboten, persönlich mit mir in Kontakt zu treten. Ich bin gespannt wie es weitergeht. Ob sich noch was tut? Ob mein Blogeintag gelesen wird? Sich Gleichgesinnte melden? Oder sich gar etwas ändert? Ich bleibe auf jeden Fall weiter dran. Hier ist übrigens die Antwort:

Antwort

Höflich sind die ja auf jeden Fall. smile

Erneuter Nachtrag, ca. 2 Stunden später:

Lest einfach selbst.

Dennis 1

Dennis 2.1

Dennis 2

Dennis 3

Ich bin gespannt auf Dennis‘ E-Mail. Und auf Eure selbstverständlich auch! Bleibt dran!