Legong

Legong

Nach drei Tagen ließen wir Dubai hinter uns und reisten über Jakarta nach Denpasar. Nach einer Übernachtung in einem Hotel in Sanur brachen wir am Morgen zu unserer 4-tägigen Bali-Rundreise auf, die wir mit dem Besuch einer einstündigen Barong-Tanzvorstellung im Tempel in Batu Bulan einläuteten, um gleich zu Beginn in die balinesische Kultur einzutauchen.

Wer sich unter dem Begriff „Barong“ nichts weiter vorstellen kann, hier ist eine kleine Erklärung:

If you're going to Bali...

If you’re going to Bali…

Der Barong ist ein mystisches Wesen, welches die auf der Erde vorhandenen positiven Kräfte zum Ausdruck bringt. Seine Gegenspielerin ist Rangda, die Hexenkönigin, die das Böse verkörpern soll. Die beiden tauchen auf Bildern oder in Darstellungen immer gemeinsam auf. Auf Bali glaubt man daran, dass das Gute und das Böse nebeneinander existieren. Daher gibt es in der Geschichte um Barong und Rangda keine Sieger.

Der Barongtanz beginnt mit einem Vorspiel, in dem sich der Baron vorstellt. Danach tanzen die weltberühmten balinesischen Tänzerinnen, Legong genannt und im Anschluss beginnt die eigentliche Vorstellung.

1. Akt

Zwei Diener der Königin unterhalten sich über das Schicksal ihres geliebten Herrn, des Prinzen Sadewa. Er soll an diesem Tag der Todesgöttin Batari Durga geopfert werden. Als eine Hexe erscheint, die eine Schülerin der Batari Durga ist, verstärkt sich ihre Unruhe. Sobald sie verschwunden ist, schicken sie nach dem Minister.

2. Akt

Der Minister erscheint zusammen mit der Königin, der Mutter Sadewas. Die Königin ist zutiefst verstört, weil sie ihren Sohn opfern soll. Damit sie ihn nicht retten kann, wird sie von der Hexe verzaubert. Die Königin beginnt verwirrt, ihren Sohn Sadewa zu schlagen und bittet schließlich den Minister, ihn zum Friedhof, auf dem die Todesgöttin lebt, zu bringen.

3. Akt

Der Minister, der den Jungen wie seinen eigenen Sohn liebt, weigert sich, den Befehl auszuführen, was dazu führt, dass auch er von der Hexe mit einem Fluch belegt wird. Er bringt Sadewa zum Friedhof, wo er ihn vor dem Haus der Todesgöttin an einen Baum bindet.

4. Akt

Shiva erscheint in Gestalt eines Priesters, sieht Sadewa und hat Mitleid mit ihm. Shiva macht Sadewa unsterblich.

5. Akt

Batari Durga erscheint, sieht Sadwa und möchte ihn sofort opfern. Als sie erkennt, dass er unsterblich ist, gibt sie sich geschlagen. Sie bittet, Sadewa, sie zu töten, um Erlösung zu erlangen.

6. Akt

Auch Batari Durgas Schülerin Kaleka möchte erlöst werden. Doch Salewa weigert sich, ihr zu helfen. Mit Hilfe ihrer magischen Kräfte verwandelt Kaleka sich in einen wilden Eber und wird von Salewa geschlagen. Auch in Gestalt eines Riesenvogels wird sie von Salewa besiegt. Erst, als sie die Gestalt der schwarzen Hexe Rangda annimmt, kann Sadewa nichts mehr gegen sie ausrichten. Sadewa verwandelt sich in einem erneuten Versuch, sie zu besiegen in den Barong. Da sie beide gleich stark sind, kann keiner den anderen besiegen und der Baron ruft seine Anhänger zur Hilfe.

7. Akt

Die Anhänger des Barong treten in Erscheinung. Sie versuchen, die schwarze Hexe anzugreifen, die ihre Kräfte gegen sie einsetzt. Sie verfallen in einen tranceähnlichen Zustand, in dem sie sich über sich selbst ärgern und sich selbst mit ihren Dolchen durchbohren. Es kommt häufig vor, dass sich die Tänzer zu diesem Zeitpunkt der Aufführung tatsächlich in Trance befinden. Der Barong erscheint und löst den Fluch der Hexe. Der Tempelpriester bringt einige Opfer und besprengt die Tänzer mit heiligem Wasser, um sie aus der Trance zu lösen.

Begleitet wird das Theaterstück von traditioneller balinesischer Musik. Auch die Musiker spielen sich gerne mal in Trance, was wir an diesem Tag eindrucksvoll bewiesen bekamen.

Verzeiht bitte, dass ich so viele Bilder gemacht habe, ich konnte einfach nicht aufhören, zu knipsen! smile

  1. Dubai
  2. Traditioneller Barongtanz auf Bali
  3. Handwerk und Kunst auf Bali
  4. Bali aus dem Autofenster
  5. Flora und Fauna auf Bali
  6. Tempel und Religion auf Bali
  7. Dubai und Bali in Polaroids