Warten auf die beste Band der Welt

Warten auf die beste Band der Welt

Am Mittwoch war es endlich mal wieder so weit und  Amplifier spielten ein Konzert in unserer Nähe. Das letzte Mal habe ich sie auf dem letztjährigen Herzberg Festival gesehen, das jetzt schon eine ganze Weile zurück liegt.

Als Support hatten Amplifier Charlie Barnes dabei, der Sel Balamir und seine Mannen im Anschluss an der Gitarre unterstützte. Plötzlich teilte sich die Menge und er spielte seinen ersten Song mit seiner Akustik-Gitarre zwischen den Fans. Danach betrat er die Bühne und lieferte ein beeindruckendes Set, nur mit seiner Gitarre, seinem verbeulten Macbook und eine Loopmachine ausgestattet. Als seine Gitarre bei einer kleinen Bodypercussion-Einlage einen Riss bekam, trug er es mit Humor ‚Schließlich ist es immer noch irgendwie Rock´n`Roll‘, lachte er.

Charlie Barnes

Charlie Barnes

Als Amplifier die Bühne betraten, glühte das Publikum nur so. Man konnte regelrecht spüren, wie sich alle freuten, ihr ‚alten Bekannten‘ endlich wieder auf der Bühne zu sehen. Und die Jungs enttäuschten ihre Fans nicht. Von Anfang an, waren sie voll dabei und beeindruckten alle sichtlich.

Sie starteten mit dem letzten Song der neuen LP ‚Echo Street‘ ‚Mary Rose‘. Sofort waren alle in den magischen Bann der Band gezogen. Bis auf ein weiteres Stück vom neuen Album (‚Matmos‘), schwelgten sie gemeinsam mit ihren Fans in vergangenen Zeiten und packten u. a. Lieblingsstücke wie ‚Interstellar‘, ‚Motorhead‘ und ‚UFO’s’aus. Zur Freude aller. Die Menge war zwar anfangs etwas schüchtern, spätestens, als Sel nach dem vierten Song (‚The Wheel‘) dazu aufrief, doch etwas näher an die Bühne heranzutreten, brachen alle Dämme und es wurde mitgesungen und getanzt. Ein grandioses Finale lieferte die Band, als sie mitten in ihrer Zugabe das Publikum lobten, erklärten, dass sie mindestens einen im Publikum wiedererkannten und sich für die Treue bedankten.

Ampflifier

Ampflifier

Doch nicht genug: Sel legte seine Gitarre ab, lies uns daran zupfen (ich konnte ihr einen Kuss aufdrücken! <3), badetet ein Bisschen in der Menge und gab allen höflich die Hand. Nachdem wir alle drei noch ein Plec ergattern konnten und die Playlist aufgehoben hatten, gingen wir, immer noch vom Rausch der guten Stimmung und der tollen Musik mitgerissen Richtung Vorraum, wo uns Sel entgegen kam! Normalerweise bin ich keine Autogrammjägerin und lasse Künstler lieber in Ruhe, wenn sie verschwitzt und abgekämpft von der Bühne steigen. Aber irgendwie wirkte Sel derart entspannt und freundlich-offen, dass ich geradewegs auf ihn zustiefelte, mich für die gelungene Show bedankte und ihm erzählte, dass ich Amplifier inzwischen 10 Mal auf der Bühne gesehen hätte und mich schon auf das nächste Konzert freuen würde.

Sel Balamir

Sel Balamir

Ich drückte ihm meine Eintrittskarte in die Hand und wir begannen beide nach einen Kugelschreiber zu wühlen. Schließlich stellte ich enttäuscht fest, dass ich keinen finden konnte und hatte schon mit dem Kapitel abgeschlossen. Und was tat Sel? ‚Kein Problem, ich hol einen!‘ Er flitzte rüber zum Promostand, besorgte einen Stift und fragte mich nach meinem Namen. ‚Ich schreibe nicht 10 mal, ich schreibe 10 Millionen mal, das klingt viel romantischer‘, meinte er und signierte das Ticket: ‚To Anne – Thanks 10 Million Times heart Sel.‘ Anschließend drückte er mich noch, bis mir fast die Luft weg blieb und ich bedankte mich noch mal.

Das Autogram

Das Autogram

Das Ganze filmte er mit der Helm-Kamera, die Matt Brobin beim großen Finale an den Drums getragen hatte. Wir trafen noch einen jungen Mann, der uns erzählte, dass er den Auftritt der Band beim Herzberg Festival komplett gefilmt hätte, leider verloren wir ihn aus den Augen und konnten ihn nicht mehr nach seiner Blogadresse fragen. Also, wenn Du das hier liest: Schick uns doch einen Link! wink

Ein wundervoller Abend, der uns lange in Erinnerung bleiben wird. Eine kleine Entschädigung für den Stau, der verhinderte, dass wir pünktlich zum Steven Wilson Konzert kamen und für das abgesagt Amanda Palmer Konzert.

Die Setlist

Die Setlist

Ich bin schon sehr gespannt auf das nächste Amplifier-Konzert und hoffe, dass ich nicht so lange darauf warten muss!

Hier noch ein paar Bilder für Euch, ich habe mal wieder absichtlich auf meine große Kamera verzichtet an dem Abend, um die Musik besser genießen zu können.

Ich denke, einen kleinen Eindruck bekommt man aber auf jeden Fall.

Hier geht’s zur ULTIMATIVEN FESTIVALLISTE Jetzt neu und topaktuell! So schön und praktisch, wie nie zuvor!