SEA

SEA

SEA (Search Engine Advertising), zu deutsch Suchmaschinenwerbung beinhaltet alle entgeltlichen Werbekanäle, die Suchmaschinen im Angebot haben. Mit SEA soll die Anzahl der Klicks und im Idealfall auch die Verweildauer auf einer Homepage gesteigert werden.

Anzeigenschaltungen sind oberhalb und rechts von den organischen Suchergebnissen möglich, sie heben sich klar davon ab. Die Anzeigen erscheinen immer dann, wenn passende Suchbegriffe in die Suchmaschine eingegeben werden.

Als beliebtestes Tool für die Suchmaschinenwerbung hat sich inzwischen GoogleAdverts bewiesen, mit dem Google im Jahr 2000 seine Werbefreiheit aufgab.

Die Klicks werden berechnet

Bei der Abrechnung werden die Klicks auf die Anzeige berechnet (klick per buy). Die Kosten pro Klick können, je nach Beliebtheit der Keywords, sehr unterschiedlich ausfallen. Die teuerste Keyword-Kategorie bei Google ist derzeit „Insurance“, hier kann ein Klick 55,- $ kosten.

Die Schaltung, Pflege und Verwaltung der Anzeigen erfolgt kostenlos. Anzeigen können bei Google in den Suchseiten, im Such-Netzwerk und im Display Netzwerk geschaltet werden. Textanzeigen sind die am weitesten verbreiteten Anzeigen bei Google. Die Überschrift bei einer solchen Anzeige darf höchstens 25 Zeichen, der Beschreibungstext höchstens 35 Zeichen, die Anzeige selbst höchstens 35 Zeichen und die Ziel-URL (für den User nicht sichtbar) höchstens 1024 Zeichen haben. Was für alte Twitter-Fans natürlich kein Problem darstellen sollte. wink

Zusätzlich sind auch lokale Anzeigen möglich, bei denen zusätzlich der Standort in Google-Maps angezeigt wird. Video-Anzeigen, statische und animierte Image-Anzeigen (beide werden nur im Content-Werbenetzwerk von Google geschaltet) und Handy-Anzeigen sind derzeit noch eher selten anzutreffen.