Wenn es regnet, gehen wir in den Park. Wenn die Sonne scheint, in die Turnhalle.

Immer ruhig bleiben. Die Katzenhaare ignorieren. Laute Musik. Chronisch pleite. Strafzettelsammlung. Kaffeesucht. Liebe zu Lavendel.

Gedanken, die in Echtzeit im Kurznachrichtenstrom zerfließen. Farbe an den Händen.

Die Fliege dreht noch eine halbherzige Pirouette in der Neonlampe, bevor sie das Licht für immer ausmacht. Gute Nacht.

Guten Morgen. Der Schmetterling, der auf einer noch taunassen Blüte sitzt und langsam die Flügel ausbreitet für seinen ersten Tanz im Sonnenlicht.

Er weiß nicht mehr genau, wo er hergekommen ist und wo er eigentlich hinwollte. An etwas Weiches, Warmes kann er sich schemenhaft erinnern. Und das seine Farbe früher irgendwie anders gewesen sein muss. Und an eine Neonlampe.

Und wir rennen weiter hinter der Straßenbahn her und lassen unseren Regenschirm im Supermarkt an der Kasse liegen.

'Da saß ein Vogel auf dem Zaun' Anne Reko 6/2012

‚Da saß ein Vogel auf dem Zaun‘ Anne Reko 6/2012

Song zum Text: Incubus – A Crow Left Of The Murder

Unlearn me
Ditch what I read
Behind what I heard

Look. Find. Free.
Yet! Do you get it yet?
Do you get it?!

From here on it’s instinctual
Even straight roads meander
Every piece contains a map of it all!
It all!

Evidence,
March of the ant,
Pulse of the sea

Look. Find. Free.
Yet! Do You get it yet?
Do You get it?!

From here on it’s instinctual
Even straight roads meander
Every piece contains a map of it all!
It all!

Out of the line and indivisible
A crow left of the murder
Every piece contains a map of it all!
It all!

Everything I wanted,
wanted to know…
Everything I wanted,
wanted to see…
to see

Unlearn me
Unlearn me
Do you get it yet?

Look, Find, Free
Do you get it yet? Do you get it yet? Do you get it yet?
Do you get it yet? Do you get it yet? Do you get it yet?
Do you get it yet?