ManchingDie Marktgemeinde Manching liegt südöstlich von Ingolstadt im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm.

Sie besteht aus den Ortsteilen Manching, Oberstimm, Niederstimm, Pichl, Forstwiesen im Feilenmoos, Westenhausen, Lindach und Rottmannshart.

Vom 3. Jahrhundert v. Chr. bis zum 1. Jahrhundert v. Chr. Gab es an der Stelle, an der die Marktgemeinde heute liegt, ein keltisches Oppidum. Heute findet man dort eine Ausgrabungsstätte und das Keltisch-Römische Museum.

Seit 1505 gehört Manching zum Herzogtum Neuburg-Sulzbach. Mit dem Gemeindeedikt von 1818 entstand die heutige Gemeinde.

Die Friedenskirche: Wahrzeichen von Manching

Das Wahrzeichen des Ortes ist die denkmalgeschützte Friedenskirche von 1958, sie ist ein Werk des berühmten Kirchenbauers Olaf Andreas Gulbransson (1916-1961).

Seit 2008 ist Herbert Nerb von den Freien Wählern Bürgermeister.

Die Marktgemeinde zählt heute 11.300 Einwohner, das sind 318 Einwohner pro Quadratkilometer.

Hier geht es zur Homepage der Marktgemeinde